Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Latin Jazz

Apero als Opener an den Jazz- und Klassiktagen: ein voller Erfolg

Latin Jazz bedeutet nicht automatisch die Standards Bossa Nova oder Samba.

21.10.2016

Von wit

Bild: Metz

Es lassen sich genauso gut Rhythmen wie Mambo, Cha Cha Cha, Bolero oder Son mit Swing, Funk und Jazz-Balladen mischen, wie der Gitarrist Antonio Cuadros De Béjar (rechts im Bild) im September mit einer Montags-Konzertreihe und verschiedenen Mitmusikern im Stuttgarter Jazz-Club „Kiste“ bewiesen hat. Unter anderem mit dem Tübinger Saxophonisten Lukas Pfeil (links): Jetzt waren die beiden wiederum auf den hiesigen Jazz- und Klassiktagen im Apero-Programm dabei. In der Liquid-Bar der Kelter, zwischen Arbeitstag und Abendjazz.

Die innovative musikalische Aperitif-Idee fürs Festival endet heute mit einem Gig von Salsarena, um 18 Uhr im Bistro Herrenschlosser. Also gleich gegenüber von jenem Café, wo für Tübingen diese Idee überhaupt geboren wurde – dem Piccolo sole d’oro.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Oktober 2016, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
21. Oktober 2016, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 21. Oktober 2016, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen