Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
New York

Apple-Konzern verhandelt mit Musikindustrie

Weniger als eine Woche vor der erwarteten Ankündigung seines Musik-Streamingdienstes hat Apple laut einem Zeitungsbericht noch keine neuen Deals mit den drei großen Plattenfirmen abgeschlossen.

03.06.2015
  • dpa

Die Präsentation könne verschoben werden, wenn die Gespräche nicht bis zum Start der Apple-Konferenz WWDC am Montag abgeschlossen werden sollten, schrieb das „Wall Street Journal“. Viele in der Musikindustrie rechneten aber mit einem baldigen Abschluss mit Universal Music, Sony Music und Warner Music.

Der von Apple erwartete TV-Dienst mit Online-Zugang zum Programm von US-TV-Sender werde hingegen weiter auf sich warten lassen, berichtete das Technologieblog „Recode“. Die Rechteverhandlungen zögen sich hin. Zuletzt war berichtet worden, Apple wolle den Dienst in den USA im Frühherbst mit Beginn der neuen Serien-Saison starten. Apple strebe auch an, als erster Anbieter lokale Sender online zu übertragen, schrieb „Recode“. Zuschauer in den USA brauchen für die meisten Sender teure Kabel- oder Satelliten-Verträge.

Den neuen Musik-Service wolle Apple mit uneingeschränktem Zugang zu Millionen Songs für 10 Dollar (9,15 €) im Monat anbieten, meldete das „Wall Street Journal“. Damit läge der iPhone-Konzern auf einem Niveau mit Konkurrenten wie dem Marktführer Spotify.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

03.06.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball