Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Firmen melden weniger Stellen

Arbeitslosenquote verharrt im Oktober bei 3,6 Prozent

Die Arbeitslosenquote hat sich im Oktober nicht verändert. Sie liegt in der Region weiter bei 3,6 Prozent. Ende des Monats waren in den Kreisen Tübingen und Reutlingen 9396 Frauen und Männer ohne Arbeit – 159 weniger als im September.

31.10.2012
  • Ute Kaiser

Reutlingen/Tübingen. „Die konjunkturelle Erholung am Arbeitsmarkt ist abgeschlossen“: Mit diesen Worten wird Ulrich Häfele, der Leiter der Agentur für Arbeit in Reutlingen, im jüngsten Monatsbericht zitiert. Eine Prognose mochte er nicht machen: „Ob die Entwicklung stagniert oder kippt, werden die kommenden Monate zeigen.“

Während die Arbeitslosenquote in der Region auf dem Stand vom Vormonat verharrt, ging sie landesweit zurück. Allerdings liegen die Kreise Reutlingen und Tübingen mit 3,6 Prozent unter der landesweiten Quote von 3,8 Prozent. Am höchsten war sie bei der Hauptagentur in Reutlingen mit 4 Prozent (Vorjahr: 4,2 Prozent). Die Geschäftsstellen in Münsingen (2,9 Prozent, Vorjahr: 2,5 Prozent) und Bad Urach (3,1 Prozent, Vorjahr: 3 Prozent) stehen besser da als der Landkreis Tübingen mit der gleich gebliebenen Quote von 3,3 Prozent.

Die Entwicklung in den Landkreisen stellt sich im Detail so dar: Im Landkreis Reutlingen waren im Oktober 5664 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. Das ist ein Prozent weniger als im Vorjahr. Von den Betroffenen waren 2153 bei der Agentur für Arbeit gemeldet. Das sind 4,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Beim Jobcenter, das die Langzeitarbeitslosen betreut, war der Trend gegenläufig. Dort weist die Statistik für Oktober 3511 Betroffene aus – 4,5 Prozent weniger als im Vorjahr.

Im Landkreis Tübingen waren im Oktober 3732 Frauen und Männer von Arbeitslosigkeit betroffen. Das entspricht einer Zunahme von einem Prozent gegenüber dem Vorjahr. Um 1539 Arbeitslose kümmerte sich die Arbeitsagentur. Das entspricht einer Zunahme von 4,6 Prozent. Das Jobcenter betreute 2193 Arbeitslose. Mit 1,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr ging bei ihnen die Arbeitslosigkeit geringer zurück als beim Jobcenter im Nachbarkreis. Agentur-Chef Häfele zieht daraus den Schluss, dass „der Landkreis Reutlingen im vergangenen Monat noch besser von den positiven, wenn auch verzögerten Auswirkungen der Konjunktur profitieren“ konnte.

Deutliche Einbrüche verzeichnet die Agentur bei den Stellen. Firmen und Behörden in der Region hielten sich bei der Nachfrage nach Arbeitskräften zurück und meldeten im Oktober nur noch knapp 700 Stellen. Verglichen mit dem Vorjahresmonat ist das ein Rückgang von rund 28 Prozent. Seit Jahresbeginn sind 7955 Stellen eingegangen. Die Agentur weist hier ein Minus von 10,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr aus.

Zwei Gruppen stellen das Gros der Arbeitslosen: 2996 Männer und Frauen sind 50 Jahre und älter (31,9 Prozent) und 2474 haben eine ausländische Staatsangehörigkeit (26,3 Prozent). Während die Arbeitslosenquote bei den 50- bis unter 65-Jährigen bei 4,1 Prozent liegt, ist sie bei Ausländern mit 8,7 Prozent mehr als doppelt so hoch.

Arbeitslosenquote verharrt im Oktober bei 3,6 Prozent

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

31.10.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball