Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Arbeitsverweigerung: Dagistan hinterfragt Einstellung einiger Spieler
Fußball-Bezirksliga

Arbeitsverweigerung: Dagistan hinterfragt Einstellung einiger Spieler

Der Trainer des SV Eutingen Ümit Dagistan ist stinksauer aufgrund der Leistung seiner Spieler beim 1:1 gegen Dornhan. Jetzt wartet gegen Vollmaringen erneut ein Abstiegskampf-Duell. Bis auf die Begegnungen in Salzstetten (Anpfiff: 18.30 Uhr) und Empfingen (19 Uhr), beginnen die Spiele heute Abend um 18 Uhr.

29.03.2018
  • Florian Dürr

SG Herzogsweiler-Durrweiler – SV Gündringen.SG-Spielertrainer Dein Smajovic hadert immer noch mit der 1:2-Last-Minute-Niederlage gegen Ergenzingen: „Wir waren auf keinen Fall die schlechtere Mannschaft. Wir müssen unsere Chancen besser nutzen“, sagt Smajovic und ergänzt: „Wir müssen uns am Donnerstag mal für den Aufwand belohnen.“ Der Trainer erwartet heute ein sehr schweres Spiel gegen eine spielstarke Gündringer Mannschaft. Doch sein Team
hat gute Erinnerungen an das Hinspiel: Da gewann die SG in Gündringen mit 3:1. Die Gündringer werden dafür die Revanche wollen: „Ich erwarte einen spielstarken und aggressiv spielenden Gegner, der in jedem Mannschaftsteil einen überdurchschnittlichen Bezirksliga-Spieler hat“, sagt Trainer Sergej Steblau.

VfR Sulz – SV Wachendorf. Wenn VfR-Spielertrainer Dominik Golubovic auf die heutige Begegnung blickt, spricht er vom nächsten „Endspiel“ im Abstiegskampf. Denn: „Gewinnen wir, ist Wachendorf im Abstiegskampf dabei. Verlieren wir, wird die Situation für uns ziemlich ernst“, erklärt er. Golubovic fordert von seiner Mannschaft, sich darauf zu konzentrieren, weniger Gegentore zu bekommen. Denn in 17 Spielen landete der Ball schon 45-mal im Sulzer Kasten. Zusammen mit Vollmaringen haben die Sulzer damit die drittschlechteste Defensive der Liga. Mit einem Sieg heute Abend könnte Sulz mit Wachendorf punktgleich ziehen. Für dieses Ziel muss der Trainer aber auf einige Kräfte verzichten: Benedikt Hildebrandt, Yasin Erdem, Stefan Mijailovic, Björn Schuhmann, Maurice Fadda und Moritz Haible werden fehlen. Das wird Wachendorfs Trainer Markus Link in die Karten spielen, denn er warnt seine Spieler besonders vor Yasin Erdem, der nun ausfallen wird. Link fordert von seiner Offensive, die Torchancen besser zu nutzen. Denn trotz der Torchancen im Überfluss, unterlagen die Wachendorfer am Sonntag den SF Salzstetten mit 0:1. Kevin Bogenschütz, Mike Graf, Stephan Hollnerger, Sebastian Wahl und Bernhard Ruckgaber werden heute nicht zur Verfügung stehen.

SG Dornstetten – FC Göttelfingen. Aufgrund der jetzigen Tabellenkonstellation wäre das Hinspielergebnis sicherlich eine Überraschung: Da gewannen nämlich die Göttelfinger mit 4:2. Heute Abend heißt es dann aber: Der Dritte empfängt den Letzten. Dornstettens Trainer Elevedin Djekic sagt deshalb: „Jetzt haben wir die Möglichkeit zu beweisen, dass wir keinen Gegner unterschätzen.“ Er ist sich bewusst, dass die Göttelfinger mit dem 5:4-Sieg gegen Sulz Selbstbewusstsein getankt haben: „Ich bin gespannt auf die Einstellung meiner Jungs“, so Djekic. Der Trainer betont: „Wir haben genug Qualität, um gegen Göttelfingen zu bestehen. Uns muss nur klar sein, dass man diese Spiele gewinnen muss, um oben zu bleiben. Und da waren wir in der Vorrunde oft selbst unser größter Gegner.“ Bis auf Bastian Wennagel steht ihm der komplette Kader zur Verfügung. Wenn Göttelfingens Trainer Michael Müller über die Dornstetter spricht, bezeichnet er sie als ein Spitzenteam. Er vermutet deshalb: „Wir brauchen sicherlich einen sehr guten Tag, um dort etwas mitzunehmen.“ Bis auf Lars Schwikowski (Einsatz fraglich) kann Müller auf alle Spieler zurückgreifen.

SV Vollmaringen – SV Eutingen. Nach dem wichtigen 3:2-Sieg gegen Oberiflingen, wartet auf die Vollmaringer mit Eutingen der nächste direkte Abstiegskonkurrent. Weil die Eutinger im Jahr 2018 in der Liga noch ungeschlagen sind (sieben Punkte aus drei Spielen), erwartet Vollmaringens Trainer Michele Klarner einen Gegner mit „viel Rückenwind“. Auch wenn Klarner sehr glücklich über den 3:2-Sieg gegen Oberiflingen ist, betont er: „Wir haben noch gar nichts erreicht und stecken noch mitten im Abstiegskampf.“ Verzichten muss der Trainer auf Christian Schweikert, Andreas Jgnacz, Simon Wirth, Louis Teufel und Johannes Fleischle. Auf der anderen Seite ist Eutingens Spielertrainer Ümit Dagistan immer noch stinksauer aufgrund der Leistung seiner Spieler beim 1:1 gegen Dornhan: „Das war eine absolute Arbeitsverweigerung. Spielerisch kann es mal schlecht laufen, aber was wir läuferisch angeboten haben, war sehr schlecht. Ich hätte zur Halbzeit bereits vier, fünf Spieler auswechseln können“, schimpft er und ergänzt: „Bei einigen muss ich auch die Einstellung hinterfragen. Man muss sich der Mannschaft und auch der Mannschaftstaktik unterordnen.“ Gegen Vollmaringen müsse sein Team, vor allem bei Standards, auf Nico Nesch aufpassen. Verzichten muss Dagistan auf Hüseyin Cengiz und Philipp Schlenker.

SF Salzstetten – TuS Ergenzingen. Anpfiff ist bei dieser Begegnung heute Abend erst um 18.30 Uhr. Ähnlich wie Ümit Dagistan ist auch Salzstettens Trainer Mustafa Naim mit der Leistung seiner Mannschaft im vergangenen Spiel nicht zufrieden. Da gewannen die Salzstetter gegen Wachendorf zwar mit 1:0, aber: „Wir hätten uns nicht beschweren dürfen, wenn wir zur Pause mit drei Toren in Rückstand gewesen wären. Da hat es uns an der Kompaktheit und Laufbereitschaft gefehlt“, sagt Naim. Heute Abend soll das gegen Ergenzingen wieder besser gemacht werden, doch der Trainer weiß, wie stark der Gegner momentan ist – die Ergenzinger sind mit zwei Siegen in das neue Jahr gestartet und stehen mittlerweile auf dem vierten Tabellenplatz. Fehlen werden auf Salzstetter Seite Fabian Ganszki und Lukas Wuzik. Ergenzingens Trainer Volker Joos bereitet vor allem der Rasenplatz Sorgen: „Wir haben dieses Jahr bisher nur auf Kunstrasen gespielt. Wir müssen die richtige Einstellung zum Rasen finden“, sagt er. Neben den Langzeitverletzten wird dem Trainer auch Rafael Rees nicht zur Verfügung stehen.

SG Empfingen – SGM Felldorf/Bierlingen. Diese Partie wird heute Abend erst um 19 Uhr angepfiffen. Nach nun zwei Niederlagen in Folge sind die Empfinger auf Platz sieben abgerutscht und wollen deshalb gegen den Neunten Felldorf/Bierlingen unbedingt punkten, um diesen in der Tabelle auf Abstand zu halten. Ein Sieg gegen die SGM wäre zudem wichtig, um die Wunden von der 1:6-Hinspielklatsche zu heilen. Deshalb vermutet SGM-Spielertrainer Lukas Baur: „Empfingen will dafür sicher die Revanche.“ Außerdem warnt Baur vor der gefährlichen Offensive und deren Torjäger Nico Hellstern: „Er ist immer für ein Tor gut“, so Baur. Mario Noll und Roman Faiß werden heute Abend nicht zur Verfügung stehen.

SG Vöhringen – SV Oberiflingen. Die Partie wurde auf Montag, 21. Mai, verlegt. „Unser Platz ist mehr als tief. Trainieren können wir darauf auch nicht. Wir hätten gerne gespielt“, sagt Vöhringens Trainer Markus Bradtke enttäuscht. Denn nun besteht heute Abend die Gefahr, dass die SG Dornstetten mit einem Sieg gegen den Tabellenletzten Göttelfingen die Vöhringer von Platz zwei verdrängt. Die Dornstetter stehen nämlich mit nur zwei Punkten Rückstand auf dem dritten Rang.

SÜDWEST PRESSE-Mitarbeiter
Florian Dürr tippt:

Herzogsweiler – Gündringen(2:1)

Sulz – Wachendorf(2:2)

Dornstetten – Göttelfingen(3:0)

Dornhan – Ahldorf-Mühlen(1:2)

Vollmaringen – Eutingen(1:1)

Salzstetten – Ergenzingen(1:2)

Empfingen – Felldorf/Bierlingen(2:2)

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

29.03.2018, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball