Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Theater

Armin Petras verlässt 2018 Stuttgart

Der Intendant des Schauspiels geht in zwei Jahren aus persönlichen und familiären Gründen.

15.11.2016

Von SWP

Stuttgart. . Intendant Armin Petras beendet seinen Vertrag beim Schauspiel Stuttgart zum 31. August 2018. Der Verwaltungsratsvorsitzende der Württembergischen Staatstheater, Oberbürgermeister Fritz Kuhn, und Kunstministerin Theresia Bauer ent- sprachen gestern Petras' Wunsch, seinen Vertrag dann aus persönlichen und familiären Gründen zu beenden.

Kuhn bedauerte die Entscheidung, nannte Petras Gründe aber „nachvollziehbar und respektabel“. Bauer dankte ihm „umso mehr, dass er seinen Vertrag nicht kurzfristig beenden will, sondern mit dem hervorragenden Ensemble die begonnenen Vorhaben bis August 2018 realisieren und zum Abschluss bringen wird“.

Petras (53) war 2013 vom Berliner Maxim-Gorki-Theater nach Stuttgart gewechselt und hatte erst vor einem Jahr seinen Vertrag vorzeitig bis mindestens 2021 verlängert. Die Entscheidung sei ihm schwer gefallen, war aber unvermeidlich: „Es handelt sich um persönliche und familiäre Gründe, die meine ganze Aufmerksamkeit erfordern werden.“

Er werde gleichwohl sein Möglichstes tun, um die geplanten Projekte bis August 2018 umzusetzen. Mit der Verpflichtung von Regisseuren wie Claus Peymann, Rene Pollesch und Stefan Kimmig werde die nächste Spielzeit künstlerisch nochmals sehr vielseitig.

Bauer und Kuhn betonten, dass jetzt eilig die Weichen für die Zukunft gestellt werden. In der Verwaltungsratssitzung der Staatstheater gestern wurde bereits ein Findungsverfahren festgelegt. Eine Entscheidung soll im Frühjahr 2017 erfolgen. swp

Zum Artikel

Erstellt:
15. November 2016, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
15. November 2016, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 15. November 2016, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort