Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Bestes Kino für Kurze

Arsenal wird von der Bundesregierung ausgezeichnet

Das Tübinger Kino Arsenal ist um eine hohe Auszeichnung und 17500 Euro reicher.

06.11.2012
  • che

Bei der Verleihung der Preise der Bundesregierung für engagierte Kinomacher bekam das Tübinger Filmtheater einen mit 10 000 Euro dotierten Sonderpreis für das deutschlandweit beste Kurzfilmprogramm. Im Arsenal wird seit etwa zwei Jahren vor jedem Hauptfilm ein kurzer Vorfilm gezeigt. Bereits im Vorjahr war das von Stefan Paul betriebene Kino als bestes in Baden- Württemberg ausgezeichnet worden.

Insgesamt strich das Arsenal bei der Preisverleihung Prämien in Höhe von 17 500 Euro ein; genau so viel wie das Rottenburger Waldhorn, das für sein reguläres, sein Jugend- und sein Dokumentarfilmprogramm belobigt wurde – nur neun deutsche Kinos machten in Bamberg reichere Beute. Volker Lamms Museum und Blaue Brücke wurden mit zusammen 15 000 Euro bedacht.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

06.11.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Die Kommentarfunktionalität wurde für diesen Artikel deaktiviert.

Kino Suche im Bereich
nach Begriff
Anzeige