Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Heidelberg

Attacke auf Joggerin: Hinweise aber «noch kein heißer Tipp»

Nach einer Attacke mit einem faustgroßen Stein auf eine Joggerin in Heidelberg hat die Polizei mehrere Hinweise zu einem veröffentlichten Phantombild des mutmaßlichen Angreifers erhalten.

11.03.2018
  • dpa/lsw

Heidelberg. «Noch ist aber kein heißer Tipp dabei», sagte ein Sprecher der Polizei in Mannheim am Sonntag. Die Hinweise würden nun nach und nach abgearbeitet.

Ein Unbekannter hatte die 47-Jährige am Mittwoch zwischen 12.40 Uhr und 12.50 Uhr am Neckarkanal von hinten angegriffen und ihr mit einem Stein mehrfach auf den Kopf geschlagen. Weil sich die Frau massiv wehrte, flüchtete der Täter. Zwei Passantinnen brachten die Frau ins Krankenhaus. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Mordes.

Am Freitag hatte die Polizei ein dann Phantombild des Angreifers veröffentlicht. Demnach war der Mann 25 bis 35 Jahre alt, schlank, zwischen 1,70 Meter und 1,80 Meter groß und hatte ein westeuropäisches Aussehen. Der Täter soll mit einem relativ weit geschnittenen, dunkelgrauen Kapuzenpullover oder einer Jacke und mit einer im unteren Bereich eng geschnittenen schwarzen Trainingshose mit seitlich durchgehenden weißen Streifen bekleidet gewesen sein. Bei dem Angriff habe der Mann nicht gesprochen, so die Polizei.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

11.03.2018, 15:10 Uhr | geändert: 11.03.2018, 14:20 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball