Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Erbschaftsstreit zwischen Familien eskalierte

Attacke mit Sichel und Spachtel

Handfeste Erbstreitigkeiten zwischen zwei türkischstämmigen Familien beschäftigten am Montag die Polizei: Zum Einsatz kamen Pfefferspray, ein Spachtel - und eine Sichel.

25.09.2012

Reutlingen. Um 16.30 Uhr besprühten ein 50-jähriger und sein 13-jähriger Sohn ihren 38-jährigen Kontrahenten mit Pfefferspray. Als nach einem Gerangel jeder etwas davon abbekommen hatte, holte der 50-Jährige aus seinem Auto eine Sichel, ging auf den 38-Jährigen los. Als der flüchtete, warf er sie ihm hinterher – allerdings ohne zu treffen.

Der 38-Jährige rächte sich, indem er nun den 50-jährigen verprügelte. Als gerade einer im Begriff war, ein Messer zu ziehen, ging ein Passant dazwischen und trennte die beiden. Der 50-jährige und sein Sohn mussten ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

Damit war die Angelegenheit aber noch nicht beendet. Der ersten folgte um 20.40 Uhr in der Karlstraße eine zweite Schlägerei vor einem Kebab-Imbiss, nachdem dort der 38-Jährige mit seinen beiden Brüdern angerückt war, um die andere Familie zu schmähen. Dabei soll der 38-Jährige einen 55-jährigen Angehörigen der gegnerischen Familie mit einer Malerspachtel ins Gesicht geschlagen haben, wodurch das Opfer eine blutende Risswunde erlitt und ärztlich versorgt werden musste.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den Vorfällen und den Hintergründen der Streitigkeiten aufgenommen.

Zum Artikel

Erstellt:
25. September 2012, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
25. September 2012, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 25. September 2012, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen