Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Horb feiert – drei Tage lang

Auch diesmal gibt’s beim Stadtfest Neues / Skater-Contest und Fest der Kulturen

Früher eher in kleinerem Rahmen als „Horber Herbst“ gefeiert, wird dieses Fest seit der Gartenschau immer vielfältiger. Dieser Eindruck bestätigte sich bei der gestrigen Pressekonferenz, als die Verantwortlichen das Programm für das Wochenende von Freitag, 12., bis Sonntag, 14. September, vorstellten.

03.09.2014

Von Rita Ott

Horb. „Unsere Stadt feiert? ? das ist nicht zu viel versprochen, wie man gleich beim ersten Blick in den Flyer bemerkt. Es machen so viele mit und es ist so viel geboten, dass ein Tag für den Besuch fast zu wenig ist. Doch es sind ja glücklicherweise drei Tage Zeit, die dritte Auflage dieser, wie Stadtmarketing-Chef Martin Scherer erklärte, „durchaus erfolgreichen Veranstaltung? zu besuchen. Sie besteht aus mehreren Bausteinen, darunter einige neue. Über zwei Kilometer zieht sich das Festareal hin vom Alten Freibad über Flößerwasen und Neckarstraße bis zu Marmorwerk und Hirschgasse. Das Schöne: Alles ist miteinander verknüpft.

Zum Erfolgsrezept gehört sicher, dass es immer wieder Veränderungen und Neues gibt, „damit?s spannend bleibt?, meinte Claudia Beuter vom Stadtmarketing, die stolz ist, „dass wir ein so schönes, buntes und großes Programm hinbekommen haben?. Das beginnt schon am Freitagabend: Nach der Eröffnung durch Oberbürgermeister Peter Rosenberger um 18 Uhr und der Übergabe des neuen Elektromobils durch das Ministerium, die den offiziellen Beginn der E-Mobilität in Horb signalisiert, spielen dieses Mal „Just Friends? auf der Flößerwasen-Bühne. Das neue E-Mobil wird beim Stadtfest erstmals präsentiert und steht zusammen mit den drei anderen „TeilAutos? an der Markthalle.

Neuland für die Veranstalter (Horb Aktiv, Stadtmarketing, Jugendreferat, Kulturbrücke und Energieagentur) ist der Fairtrade-Brunch am Samstag von 10 bis 13 Uhr auf dem Flößerwasen. Für 12,50 Euro kann man ein kaltes und warmes Buffet mit regionalen und fair gehandelten Produkten genießen (Familienpreis 30 Euro), die es auch an den Ständen zu kaufen gibt. Carlos „Cheo? Arizala aus Kolumbien wird den Brunch musikalisch umrahmen.

Ebenfalls neu ist die Käsemesse in der Markthalle ? klar, dass dafür Citymanager Bernd Mathieu die Initiative für dieses „Käsefest im Miniformat? ergriffen hat, schließlich hat er in seiner Funktion als Citymanager in Lindenberg dort das große Käsefest installiert. Er hat eine traditionsreiche Käserei aus dem Allgäu mit an Bord geholt hat. Käse aus der Region bieten Schäfers aus Betra und Familie Beilharz vom Eichhof in Loßburg. Mit dabei ist auch das Weingut Motz aus dem Elsaß.

Im „Wein- und Genussdorf? auf dem Flößerwasen gibt es an allen drei Tagen die bewährten Spezialitäten ? mit Sitzgelegenheiten, um sie richtig genießen zu können. Auf der Inselspitze ist am Samstag und Sonntag wieder der Kunsthandwerkermarkt mit etwa 20 Ständen. Von dort werden die Besucher weitergeleitet zum zweitägigen „Fest der Kulturen? am Alten Freibad. „Wir wollen eine schöne Atmosphäre zum Hin- und Herschlendern schaffen?, erklärte Claudia Beuter. Etwa durch Lichtpalmen oder die Beleuchtung des herunterfallenden Wassers am Wehr ? „wenn?s klappt?.

Internationale Spezialitäten, sowohl kulinarisch wie auch musikalisch, bietet das Fest der Kulturen. „Wir wollen für ein gutes Programm, gutes Essen und gute Begegnungen sorgen?, lud Gisela Höpfer ein, die auch das schöne Ambiente am Alten Freibad hervorhebt. Ein vielfältiges Programm mit so einigen Highlights ist sicher einen Besuch wert. Unter anderem gibt es afrikanisches Kunsthandwerk, eine Cocktailbar ? und Lamas. Die allerdings sind nebenan im MGG-Schulhof untergebracht. Musikpassagen aus dem Wandertheater „Ankommen in Horb? sollen neugierig machen auf das Stück.

Am Samstag sorgen noch zwei weitere neue „Module? für zusätzliche Attraktionen: Das „Marmorwerk rollt? beim Skateboard-Contest für Jung und Alt von 14 bis 17 Uhr (Warm-up ab 12 Uhr) ? es wird auch gegrillt ? und auf der Turnierwiese können amerikanische Oldtimer bewundert werden (12 bis 21 Uhr). Das passt abends gut zur Musik: „The BangBags? spielen Rock ?n? roll der 50er-Jahre. Über Lino Fradella wurde der Kontakt hergestellt, und wer einen alten Ami-Schlitten oder -Motorrad hat, kann dazu stoßen.

Auch der Sonntag hat?s in sich. Er beginnt mit einem ökumenischen Gottesdienst mit der Kolpingband „inflame? und endet ? auch das eine Neuheit ? mit der Band „enjoy?, die ebenfalls aus dem Allgäu, aus Leutkirch, anreist und von 14 bis 18 Uhr „Musik querbeet? spielt. Kinder und Jugendliche kommen beim Marmorwerk auf ihre Kosten, wo das Jugendreferat mit dem Eventmobil vertreten ist. Der „Tag der Rettungsorganisationen? auf der Turnierwiese kam bisher gut an, denn die Vorführungen der DLRG im Neckar, die großen Gerätschaften des THW, die Aktionen von Feuerwehr, DRK und Polizei sind immer spannend.

Der Antikmarkt (11 bis 18 Uhr) von der Schillerstraße über die Neckarstraße bis, falls platzmäßig nötig, ins Mühlgässle, leitet zu den Horber Geschäften weiter, die am Nachmittag von 13 bis 18 Uhr zum verkaufsoffenen Sonntag einladen. Viele dürften sich auf die Modenschau auf der Flößerwasen-Bühne freuen, für die sich wieder einige Geschäfte zusammengetan haben. Die Ginger-Girls sind die Models.

Und dann eine weitere Neuheit: Unter dem Motto „Wir sind Hirschgasse? laden die dort angesiedelten Geschäfte dort von 13 bis 18 Uhr mit einem eigenen Programm ein, informierte Bernd Mathieu. Dazu gehören nicht nur Musik, Basteln und antike Wachsmalerei mit Ursula Kittel, sondern auch eine eigene „Modenschau auf dem roten Teppich?, der sich die ganze Hirschgasse entlang zieht.

Ein historischer Vergnügungspark für Kinder, Basteln auf der Inselspitze, Stocherkahnfahrten und anderes mehr runden das Programm ab. Der Kakteengarten ist geöffnet und am Sonntag beginnt um 14 Uhr eine Stadtführung (Treffpunkt Flößerwasen am Steg).

Ob am Alten Freibad, auf dem Flößerwasen oder in der Innenstadt – in Horb lässt sich‘s gut feiern.Archivbild: Kuball

Freitag, 12. September, 18 bis 24 Uhr. 18 Uhr Eröffnung und Übergabe des neuen E-Mobils durch das Ministerium für den Ländlichen Raum; danach spielen „Just Friends?.
Samstag, 13. September, 10 bis 24 Uhr. Fair-Trade-Brunch, Skateboard-Contest beim Marmorwerk, Tag der amerikanischen Oldtimer.
Sonntag, 14. September, 10 bis 18 Uhr. Ökumenischer Gottesdienst, Tag der Rettungsorganisationen, Spieleangebote mit dem Eventmobil Marmorwerk, verkaufsoffener Sonntag, Antik-Markt, Programm in der Hirschgasse.
Samstag und Sonntag: Fest der Kulturen, buntes Programm auf der Festbühne, Käsemesse, Kunsthandwerkermarkt, Infos und Präsentation „Teil-Auto? mit dem neuen E-Mobil, Baselangebote auf der Inselspitze.
An allen drei Tagen: „Horber Wein- und Genussdorf? auf dem Flößerwasen.
Den Flyer mit dem ausführlichen Programm gibt es in den Horber Geschäften, bei der Stadt-Info, im Büro von Horb Aktiv in der Mühlener Straße.

Zum Artikel

Erstellt:
3. September 2014, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
3. September 2014, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 3. September 2014, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen