Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Auf Spurensuche nach einem Verspotteten
Nicht sehr freundlich, dieses Schmähschrift. „Doctor Lemp Tubingensis“ befindet sich ganz rechts, als Hundefigur in Ornat, mit Doktorhut und einem spitzen Knochen in der linken Hand. Im Vers unten rechts wird er so beschrieben: „Herr Doctor Lemp Evangelist/Mit neyd und zorn ein böser Christ/ Er wuet und pilt (wütet und bellt) recht wie ein hundt/Der geschrifft hat er gar wenig grundt“. Archivbild
Wer war Jacob Lemp?

Auf Spurensuche nach einem Verspotteten

Als zwischen Papisten und und Protestanten die Fetzen flogen.

31.03.2018
  • Wilhelm Triebold

Darf man einen Tübinger Universitätsrektor als einen Hund darstellen? Was heutzutage gewiss vor dem Kadi landen würde, war vor knapp 500 Jahren offenbar ein – zugegeben etwas maßloses und ruppiges – Mittel der Auseinandersetzung, im Glaubenskrieg um den rechtschaffenen christlichen Weg.Betrachten wir das Bildmotiv, das ums Jahr 1521 entstand. Es tobte der Kampf zwischen päpstlicher Kirche und den...

92% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball