Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Auf dem Weg zum Comeback
„Das sieht aus wie ein Bierfässchen. Und das ist in Zeiten des Oktoberfestes fast ein bisschen gefährlich“: Andreas Katz mit seinem Abduktionskissen, das er inzwischen ablegen durfte. Privatbild
Das Ass der Woche

Auf dem Weg zum Comeback

Zunächst hatte es wieder recht gutausgesehen für den deutschen Spitzen-Skilangläufer Andreas Katz (28) aus Baiersbronn: Bei der zentralen Leistungskontrolle der Nationalmannschaft im thüringischen Oberhof war Katz beim Crosslauf ohne Skier mal wieder am schnellsten unterwegs. Und beim Berglauf über 4,4 Kilometer stellte er gar einen neuen Streckenrekord auf.

13.10.2016
  • vm

Doch dann folgte die böse Überraschung: Bei einer Untersuchung stellte sich heraus, dass sich Katz bei einem Trainingsunfall mit dem Mountainbike schon im Sommer die Supraspinatussehne in der Schulter angerissen hatte und operiert werden muss. Seit vorgestern ist er nun zur Reha in Donaustauf bei Klaus Eder, der auch Physiotherapeut der Fußball-Nationalmannschaft ist.Und dort gibt’s ein Rundum-Pr...

71% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball