Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Filmemacher Eric Asch zeigt am Freitag erstmals in Tübingen seine Doku über seinen Vater Bob Asch

Auf den Spuren von „Pirat“

Nach dem Tod seines Vaters Robert („Bob“) Asch entdeckte der Tübinger Filmemacher Eric Asch dessen umfangreiche Stasi-Akte. War am Ende auch sein amerikanischer Vater in geheimdienstliche Tätigkeiten verstrickt? In einem Dokumentarfilm erzählt Eric Asch von seiner Spurensuche, die zu einer sehr persönlichen Recherche wurde.

14.10.2014
  • Ulrike Pfeil

Tübingen. Bob Asch war von Deutschland fasziniert, seit er in den 1950er Jahren als Army-Soldat in Berlin die deutsche Teilung hautnah erlebte. Für ihn, den linksliberalen New Yorker aus der Zeit der Vietnamkriegs-Proteste und der schwarzen Bürgerrechtsbewegung, waren die politisch so konträren deutschen Hälften auch ein konkretes Anschauungsbeispiel für den Wettbewerb unterschiedlicher Systeme.D...

89% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball