Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Leitartikel · Bundesliga

Aufstieg und Abseits

Selbst die heißblütigen Anhänger vom Neckarufer müssen sich heute der nackten Wahrheit stellen, wenn der VfB Stuttgart in der Fußball-Bundesliga zum Gastspiel bei dem alles überragenden Tabellenführer FC Bayern antritt. Die einst als "Südgipfel" titulierte Partie in der Fußball-Bundesliga wirkt im November 2015 eher wie der klassische Kampf David gegen Goliath.

07.11.2015
  • Armin Grasmuck

In der Allianz Arena spielen um 15.30 Uhr die Großkaliber Robben, Müller, Lewandowski, Costa, Lahm und eine ganze Reihe weiterer Stars der internationalen Klasse gegen Klein, Sunjic, Baumgartl und Kollegen - der stärkste Angriff der Liga gegen die schwächste Abwehr. Die Bayern schossen zuletzt Spitzenmannschaften wie Borussia Dortmund, den VfL Wolfsburg oder Arsenal London mit je 5:1 Toren aus dem Stadion. Halten die Münchner das Tempo hoch, droht dem VfB der Untergang. Zweistellig, wie sogar mancher Experte vermutet, wird es keinesfalls. Pep Guardiola, der Trainer der Bayern, plant die Partien haarklein, seriös und ohne Hang zum hemmungslosen Spektakel.

Wie sich die Zeiten ändern. Es ist ziemlich genau acht Jahre her, da lag das Stadion der Stuttgarter im Freudentaumel. VfB? Drei! Bayern? Eins! Am 10. November 2007 schlugen die Schwaben als amtierender Deutscher Meister den Tabellenführer, die Mannschaft von Erfolgstrainer Armin Veh spielte die unsortierten Gäste aus München phasenweise an die Wand. Mario Gomez, der Oberschwabe, mit zwei grandiosen Volltreffern und Yilidray Bastürk brachten den VfB bereits vor der Halbzeit klar in Front, Bayerns Weltmeister Luca Toni konnte Minuten vor dem Schlusspfiff nur noch verkürzen. Die Anhänger der Gastgeber tanzten ausgelassen auf den Rängen - olé, olé, VfB!

Heute müssen die Stuttgarter gebückt durch den Hintereingang in die Arena schleichen, was belegt, wie extrem unterschiedlich sich die beiden großen Traditionsvereine des Südens in den vergangenen Jahren entwickelt haben. Hier die Super-Bayern, die Jahr für Jahr alle Rekorde brechen. Dort der VfB, der von einer Verlegenheit schnurstracks in die nächste taumelt.

Es ist die Ironie dieser Sportgeschichte, dass ausgerechnet die Stuttgarter einen großen Anteil an der einzigartigen Erfolgsgeschichte der Bayern tragen. Dieses Jahr 2007, in dem der VfB überraschend, fast sensationell mit Fußball der modernsten Prägung zum Meistertitel stürmte, weist den letzten mittelschweren Leistungsknick in der ansonsten makellosen Bilanz der Münchner auf. Der Rekordmeister wurde Vierter, verpasste damit die Qualifikation für die Champions League - was die Kluboberen sportlich wie wirtschaftlich als mittelschwere Katastrophe verbuchten.

Schon im Frühjahr, als sich abgezeichnet hatte, dass Bayern nur noch der Musik hinterherzulaufen drohte, schnürten die Vorstände Karl-Heinz Rummenigge, Uli Hoeneß und Karl Hopfner mit dem Segen des Aufsichtsrats um Ministerpräsident Edmund Stoiber, Audi-Boss Martin Winterkorn und Adidas-Chef Herbert Hainer ein für die damalige Zeit unfassbares Investitionspaket für Spielertransfers in Höhe von 100 Millionen Euro. Die Bayern holten Spitzenkräfte wie Franck Ribéry, Miroslav Klose, Toni und gestandene Profis aus der Bundesliga. Ihre Bilanz seitdem: fünfmal Deutscher Meister, viermal DFB-Pokalsieger, dazu der Triumph in der Champions League 2013.

Dagegen haust der VfB, gebeutelt von mangelndem Weitblick, chronischer Misswirtschaft und spielerischen Schwächen, heute höchst unwürdig als graue Maus in der deutschen Eliteklasse. Tendenz negativ.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

07.11.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball