Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Zu Tisch bitte

Auftakt mit Gastmahl: Das LTT legt los

„Zu Tisch bitte!“ Das LTT lädt zum Spielzeitauftakt am Samstag um 19 Uhr alle zum gemeinsamen Essen ins Theater. Büfett-Mitbringsel der Gäste sind erwünscht. In den Stunden vorher tobt der traditionelle Kindernachmittag im und ums Haus.

19.09.2012
  • Peter Ertle

Tübingen. Zum Spielzeitbeginn setzt sich das LTT mit seinen Zuschauern an einen Tisch, ganz wörtlich. Nicht um zu konferieren, sondern um zu essen. Und weil wir letztlich doch im Theater sind, soll nebenbei das Programm der kommenden Spielzeit vorgestellt werden – in Häppchen. Auf dem Tisch wiederum werden mehr als Häppchen stehen. Das heißt, es kommt schon auch darauf an, was die Zuschauer mitbringen. Feines fürs Büfett oder Zutaten für den Eintopf – alles ist willkommen und wird von der schnibbelnden, hackenden, streuenden, rührenden und kochenden Theaterleitung zubereitet. Wenn das mal nicht zu einer wundersamen Vermehrung führt!

Genau dieses Kräfte steigernde Wunder des sich Zusammentuns ist aber auch gemeint: Die Inspiration für die ungewöhnliche Auftakt-Idee lieferte der neue Spielplan, geht es da doch auffallend um Alternativen und Utopien des Zusammenlebens. Da ist das gemeinsame Teilen und Tafeln naheliegend. Die Zulieferer (wer nichts bringt, ist aber auch willkommen), Esser und Zuschauer werden dann bei szenischen Einlagen auf Hauptmanns 150. Geburtstag anstoßen, können sich in die Französische Revolution oder auf ein russisches Familienfest entführen lassen. Durch den Abend moderieren Patrick Schnicke und Nadia Migdal. Und vielleicht ist ja auch für das Appetitanreger-Ensemble am Ende noch was zum Essen da.

Bereits am Samstag-Nachmittag, von 14 bis 17Uhr wird die Speilzeit mit dem großen Kinderfest eröffnet. Auch diesmal sind wieder zahlreiche Tübinger Vereine und Institutionen mit an Bord, die sich an den Angeboten der „KinderCard“ beteiligen. Neben Schminken und Bogenschießen sind ein Nagelstudio, Spiel- und Bastelstände, ein Gewinnspiel, eine „Bärenklinik“ und vieles mehr vorgesehen. Das Kinder- und Jugendtheater gibt witzige Einblicke in das Programm der kommenden Spielzeit und zeigt eine öffentliche Probe von „Störtebekers Sohn“ – Premiere ist am Mittwoch, 26. September, 19 Uhr.

Damit wären wir bei den ersten Premieren der Spielzeit: Den Auftakt macht eine Gastpremiere, die doch auch ein Stück weit Hauspremiere ist – insofern als die Tanzzirkustheatertruppe HeadFeedHands die letzten Wochen am LTT probte und ihre Premiere von „Alle vier Minuten“ auch gleich dreimal dort zu sehen sein wird, bevor sie die restliche Bühnenwelt damit erobern wollen. Wir stellen die Produktion von „Alle vier Minuten“ morgen im TAGBLATT näher vor, daher hier nur die Aufführungsdaten: Freitag (Premiere, 20 Uhr, ausverkauft), Samstag (21.30 Uhr), Sonntag (20 Uhr), also 21.-23. September, in der LTT-Werkstatt. Die Vorstellung am Samstag ist später angesetzt, damit auch Teilnehmer des 19-Uhr-Gastmahls die Möglichkeit haben, die Vorstellung zu sehen.

Die erste „richtige“ Hauspremiere geht dann eine Woche später über die Bühne: Georg Büchners „Dantons Tod“, inszeniert von Ralf Siebelt. Freitag, 28. September, 20 Uhr, LTT-Saal.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

19.09.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball