Waldachtal · Wirtschaft

Auszeichnung als ehrenamtsfreundlicher Arbeitgeber

Das Tumlinger Unternehmen Fischer half dem DRK mit Sachspenden und finanziellen Mittel während der Pandemie.

25.11.2022

Von NC

Innenminister Thomas Strobl (Mitte) übergab die Auszeichnung: von links Sven Delitzsch, Kommandant der Fischer Werkfeuerwehr, Bürgermeisterin Annick Grassi, Heinz Hornberger und Thomas Schwarz. Bild: Fischer

Innenminister Thomas Strobl (Mitte) übergab die Auszeichnung: von links Sven Delitzsch, Kommandant der Fischer Werkfeuerwehr, Bürgermeisterin Annick Grassi, Heinz Hornberger und Thomas Schwarz. Bild: Fischer

Die Unternehmensgruppe Fischer hat vom Innenministerium des Landes Baden-Württemberg die Auszeichnung „Ehrenamtsfreundlicher Arbeitgeber im Bevölkerungsschutz“ erhalten. Über Sachspenden und finanzielle Mittel ermöglichte es Firmeninhaber Prof. Klaus Fischer den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Waldachtal, auch während der Corona-Pandemie im Einsatz zu bleiben.

Der DRK Ortsverein Waldachtal zählt 26 aktive ehrenamtliche Helfer. Sobald aus Waldachtal ein Notruf über die Telefon-Nummer 112 eingeht, werden diese über Alarmmeldeempfänger informiert und sind durch ihre Ortsnähe und -kenntnis schnell an der Einsatzstelle. Einige Notfallhelfer, die im Alarmfall ihren Arbeitsplatz verlassen müssen, sind bei Fischer tätig.

Der Verein finanziert sich durch Spenden und verschiedene Initiativen, die während der vergangenen zwei Jahre auf- grund der Pandemie nicht stattgefunden haben. Dennoch mussten Projekte wie eine Corona-Teststation umgesetzt werden. Firmeninhaber Klaus Fischer half mit Sachspenden und Geldzuwendungen, diese schwierige Zeit zu überbrücken und das Ehrenamt weiter zu ermöglichen. Dieses außergewöhnliche Engagement wurde nun vom Innenministerium mit einer Auszeichnung bedacht.

„Für Herrn Prof. Fischer ist und war es eine Selbstverständlichkeit, dass seine Mitarbeiter während der Arbeitszeit zu Einsät- zen des ‚Helfers vor Ort‘ gehen können, um so wertvolle Minuten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu überbrücken und gegebenenfalls Erste-Hilfe-Maßnahmen einzuleiten“, sagt Bereitschaftsleiter Thomas Schwarz vom DRK Ortsverein in Waldachtal. Dies habe in der Vergangenheit schon manche Folgeschäden minimiert, denn im Notfall zähle jede Minute.

Die Auszeichnung. Bild: Fischer

Die Auszeichnung. Bild: Fischer

Zweite Mal ausgezeichnet

Die Auszeichnung zum „Ehrenamtsfreundlichen Arbeitgeber im Bevölkerungsschutz“ wird jährlich vom Land Baden-Württemberg vergeben. In diesem Jahr wurden 34 Unternehmen gewürdigt. Im Vorfeld der Prämierung hatten Hilfsorganisationen und Kommunen Vorschläge eingereicht, die vom Ministerium des Inneren, für Digitalisierung und Kommunen ausgewertet wurden.

Die Unternehmensgruppe Fischer wurde bereits 2016 vom Innenministerium als „Ehrenamtsfreundlicher Arbeitgeber im Bevölkerungsschutz“ für ihre Aktivitäten im Bereich der Feuerwehren ausgezeichnet.

Zum Artikel

Erstellt:
25.11.2022, 17:33 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 56sec
zuletzt aktualisiert: 25.11.2022, 17:33 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen