Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Erstes Spiel um die Rettung

B-Junioren-Fußball: Freudenstadt mit Heimspiel gegen Tübingen

Die Entscheidungsphase beginnt: Am Samstag starten zwei der drei punktgleichen B-Juniorenteams um den Klassenerhalt in der Fußball-Verbandsstaffel Süd. Die Spvgg Freudenstadt trifft im ersten K.o.-Spiel zu Hause am Samstag, 14 Uhr, auf die TSG Tübingen. Trainer Jürgen Haug hat alle Spieler dabei.

26.06.2015

Freudenstadt. Start frei für die drei punktgleichen Teams von Freudenstadt, Ergenzingen und der TSG Tübingen, die in zwei Spielen die noch fehlenden beiden Absteiger zur Bezirksstaffel ermitteln. Während Ergenzingen ein Freilos zog, trifft die Spvgg Freudenstadt im Heimspiel auf die TSG Tübingen. Der Verlierer dieses Spieles ist ohne weitere Chance der dritte Absteiger, während der Sieger der Partie am kommenden Mittwoch in einem Heimspiel den TuS Ergenzingen empfängt.

Hätte das Torverhältnis eine Bedeutung, wären Freudenstadts B-Jugendkicker gerettet. Doch dem ist nicht so: Seit Jahren hat das Torverhältnis bei entscheidenden Tabellenplätzen im Jugendspielbetrieb keine Bedeutung. Entsprechend müssen die Tabellenplätze mit Entscheidungsspielen ermittelt werden.

Für Spvgg-Trainer Jürgen Haug ist die Ausgangslage klar: „Vor dem letzten Spieltag standen wir recht aussichtslos da und mit dem Sieg in Rottenburg sind unsere Chancen auf den Ligaerhalt zumindest um 50 Prozent gestiegen.“ So erwartet der Spvgg-Trainer am Samstag gegen die TSG Tübingen ein offenes Spiel. Das Spiel wurde zunächst vom Verband am Sonntagfrüh angesetzt, auf Wunsch von Tübingen dann jedoch auf Samstagnachmittag verlegt.

Tübingen hatte sich mit einem wahren Schlussspurt gegen Saisonende nach oben gearbeitet: Zwölf Punkte gab’s aus den letzten vier Partien. Nach dem Trainerwechsel ging es schnurstracks nach oben bei der TSG: Antonio Fierravanti löste Walter Warth vor dem Auswärtsspiel der Tübinger in Ergenzingen ab und dort begann die Siegesserie.

Nach einer langen und kräftezehrenden Runde heißt es nun für beide Teams am Samstag auf dem Kunstrasen in Freudenstadt Vollgas zu gehen. „An der Taktik gegenüber dem Spiel in Rottenburg werden wir nichts mehr ändern“, sagt Spvgg-Trainer Haug, der damit an den 3:0-Sieg vom vergangenen Sonntag in Rottenburg anknüpfen will.

Zur Verfügung steht ihm wie schon beim letzten Punktspiel der komplette Kader. Drei Trainingseinheiten hat Haug seinen Jungs in der entscheidenden Woche verordnet. Am Mittwochabend stand noch eine härtere Einheit auf dem Plan, beim gestrigen Abschlusstraining dann der Feinschliff mit Abschlussübungen vor dem Tor.

Trainer Haug warnt seine Kicker: „Wir müssen auf der Hut sein, Tübingen reist mit einer Serie an.“ Und daher würde der Spvgg-Trainer bei einem Ergebnis wie in der Rückrunde sofort einschlagen: Da siegte die Spvgg mit 2:1 gegen Tübingen. Dazu erhofft sich die Spvgg durch das Heimrecht zumindest ein kleines Plus mit viel Unterstützung von den eigenen Zuschauern. Der Sieger spielt kommenden Mittwoch zu Hause gegen den TuS Ergenzingen.mak

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

26.06.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball