Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
BASF: Leiche aus dem Hafenbecken ist vermisster Matrose
Einsatzkräfte der Feuerwehr auf dem Werksgelände der BASF. Foto: Andreas Arnold/Archiv dpa
Ludwigshafen

BASF: Leiche aus dem Hafenbecken ist vermisster Matrose

Bei dem Explosionsunglück bei der BASF ist wie vermutet auch der Matrose eines Tankschiffes ums Leben gekommen.

21.10.2016
  • dpa

Ludwigshafen. Das habe die Obduktion einer im Landeshafen Nord entdeckten Leiche ergeben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Der Matrose war nach dem Unglück vom Montag in Ludwigshafen vermisst worden. Am Mittwoch hatten Taucher eine Leiche im Becken des Landeshafens geborgen, wo sich die Explosion ereignet hatte. Da zunächst nicht sicher war, ob es sich um den Vermissten handelt, ordnete die Staatsanwaltschaft Frankenthal die Obduktion an.

Bei der Explosion starben auch zwei Mitarbeiter der BASF-Werksfeuerwehr. Insgesamt 30 Menschen wurden verletzt, acht davon schwer. Die genaue Ursache des Unglücks ist noch nicht bekannt. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Frankenthal hatte zuvor eine Fremdfirma an einer Rohrleitung gearbeitet, an der ein Teil ausgetauscht werden sollte.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

21.10.2016, 19:07 Uhr | geändert: 21.10.2016, 17:51 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball