Empfingen · Interessenvereinigung

BI rührt die Werbetrommel

CDU-Landtagskandidain Katrin Schindele trifft sich mit Empfinger Bürgerinitiative „Umgehung Empfingen“

17.10.2020

Von Marianne Hötzel

Im Autaisch: Vertreter der BI mit Katrin Schindele (rechts)

Im Zuge ihrer Kampagne „Triff Katrin!“ war CDU-Landtagskandidatin Katrin Schindele am vergangenen Dienstagabend zu Gast bei der Bürgerinitiative (BI) „Umgehung Empfingen“ im Zunftheim der Empfinger Trachtengruppe. Dort informierte sie sich über die Anliegen und den aktuellen Stand der BI.

Die Bürgerinitiative entstand unter der Prämisse, den Ortskern Empfingens zu beleben und dadurch wieder lebenswerter zu machen. Aus ihrer Sicht beeinträchtigt dies der starke Durchgangsverkehr erheblich. Dadurch ist es für Ladengeschäfte unattraktiv, sich hier anzusiedeln. Sowohl der Lärm als auch die Sicherheit für die Kunden spielen dabei eine entscheidende Rolle. Aus der Bevölkerung wurde vor allem darauf hingewiesen, dass Schwerlasttransporte und zu schnell fahrende Autos zu allen Uhrzeiten den Verkehr beeinträchtigen und Fußgänger gefährden.

Die Thematik einer Ortsumfahrung Empfingen ist bereits seit mehreren Dekaden präsent. Aufgrund der langwierigen Planungen von Infrastrukturprojekten fordert die BI als erste, direkte Maßnahme, dass ein Tempolimit von 30 Stundenkilometern durch die Stadtverwaltung Horb eingeführt und auch kontrolliert wird.

Weiter wurde ein Plakatdesign entworfen, das in den kommenden Monaten auf die Thematik aufmerksam machen soll. Darüber hinaus gibt es eine Postkartenaktion, an welcher sich Interessierte beteiligen können. Dabei wird eine vorgefertigte Postkarte an das zuständige Verkehrsministerium gesendet, auf welcher möglichst viele Stimmen mit Nachdruck für die Umgehung werben. Weiter ist in Verbindung mit der Postkartenaktion eine Petition an Verkehrsminister Winfried Herrmann (Grüne) geplant.

Die Bürgerinitiative appellierte dabei vor allem auch an ihre Empfinger Mitbürger sowie an die Bürger der umliegenden Gemeinden, ihr Anliegen für ein lebenswertes Empfingen zu unterstützen. Die CDU-Landtagskandidatin Katrin Schindele bedankte sich für den Austausch, sie werde an dem Thema dran bleiben. Im Moment ist das Projekt in der Vorplanung und die verschiedenen Varianten werden vom Regierungspräsidium Karlsruhe ausgearbeitet.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Oktober 2020, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
17. Oktober 2020, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 17. Oktober 2020, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen