Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Erst Europa, dann Revier

BVB kann Gruppensieg klarmachen - Augsburg mit Abwehrsorgen

Vor dem Revierderby am Sonntag stehen heute für Borussia Dortmund und Schalke 04 die Gruppenspiele in der Europa League auf dem Plan. Augsburg kämpft indes ums Überwintern im Europapokal.

05.11.2015
  • SID

Dortmund/Prag Die Generalproben finden auf Europas Bühne statt. Drei Tage vor dem 147. Revierderby am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) stehen für Borussia Dortmund und Schalke 04 vorentscheidende Gruppenspiele auf dem Weg in die K.o.-Runde der Europa League auf dem Plan. Dabei treffen die "Heimschläfer" des BVB heute (19 Uhr/Sky) auf FK Qäbälä aus Aserbaidschan, während Königsblau zum Rekordmeister Sparta Prag (21.05 Uhr/Sport1 und Sky) muss. Der FC Augsburg kämpft gegen AZ Alkmaar (21.05Uhr/Sky) um seine Chance aufs Überwintern im Europapokal.

BVB-Trainer Thomas Tuchel wird nicht müde, die Aufmerksamkeit auf die Europa League zu lenken. "Es kribbelt noch nicht, das Derby ist noch kein Thema. Wir wollen das Weiterkommen in der Gruppenphase perfekt machen - darauf liegt der komplette Fokus", predigte er.

Denn im besten Fall könnte der BVB als Gruppenerster (7 Punkte) schon vorzeitig den Einzug in die K.o.-Runde feiern - sollte der Dritte Paok Saloniki (3) zur gleichen Zeit beim Zweiten FC Krasnodar (4) verlieren. Doch mit derartigen Spekulationen wollen sich die Westfalen nicht beschäftigen. Die Stimmung im Tuchel-Kader könnte derzeit besser nicht sein.

Die Tormaschine läuft auf Hochtouren, alles andere als ein weiterer überzeugender Sieg gegen die Nobodys aus Aserbaidschan wäre eine Enttäuschung. Mit zuletzt fünf Pflichtspiel-Siegen (20:4 Tore) in sämtlichen drei Wettbewerben haben die Dortmunder die Weichen für den Rest der Hinrunde gestellt.

"Derby ist Zähnefletschen", betonte unterdessen Schalkes Noch-Manager Horst Heldt. Trainer André Breitenreiter rief die vierte Gruppenpartie zum Test für den Klassiker aus. "Auf das Derby brennt jeder", sagte der 42-Jährige, "deshalb gehe ich davon aus, dass jeder in Prag besonders motiviert ist, weil er am Wochenende dabei sein will." Breitenreiter muss allerdings seine Abwehr komplett umstellen: Gestern erlitt Innenverteidiger Joel Matip einen Hexenschuss. Er fliegt zwar mit nach Prag, wird aber nicht spielen können. Zudem fehlt Kapitän Benedikt Höwedes wegen eines Mittelhandbruchs. Dennoch plant Schalke fest einen Erfolg ein, der das Team mit mehr als einem Bein in der Zwischenrunde stehen lässt.

Dagegen plagen den FC Augsburg gravierende Personalprobleme in der Innenverteidigung. Nach dem Südkoreaner Jeong-Ho Hong (Bänderverletzung) droht nun auch Jan-Ingwer Callsen-Bracker (muskuläre Probleme am Gesäß) auszufallen. Es wird viel vom Esten Ragnar Klavan abhängen, der über drei Jahre für den zweimaligen niederländischen Meister spielte. Klavan ist bislang die einzige Konstante in Weinzierls Deckungszentrum - und gewiss auch heute gefordert. Offensiv ruhen die Hoffnungen auf Piotr Trochowski, der in Alkmaar mit einem sehenswerten Freistoß das goldene Tor erzielte.

BVB kann Gruppensieg klarmachen - Augsburg mit Abwehrsorgen
Immer für ein Tor gut: Piotr Trochowski vom FC Augsburg. Foto: Imago

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

05.11.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball