Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Stuttgart

Baden-Württemberg verstaatlicht Bewährungshilfe wieder

Die Bewährungs- und Gerichtshilfe kommt zum 1. Januar 2017 wieder in staatliche Hände.

26.10.2016
  • dpa/lsw

Stuttgart. Der Landtag stimmte am Mittwoch dem Gesetzentwurf der grün-schwarzen Landesregierung über die Sozialarbeit der Justiz zu. Durch das Gesetz wird eine Anstalt des öffentlichen Rechts errichtet und mit den Aufgaben der Bewährungs- und Gerichtshilfe in Baden-Württemberg betraut.

«Die geschaffenen Strukturen werden weitergeführt, die Standorte werden beibehalten. Alle Mitarbeiter können ihre wichtige Tätigkeit fortsetzen», sagte Justizminister Guido Wolf (CDU) in Stuttgart. Die Bewährungs- und Gerichtshilfe könne einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass Gefängnisstrafen verhindert werden.

Die damalige CDU/FDP-Regierung hatte die Bewährungshilfe 2007 privatisiert und dem Verein «Neustart» übertragen. Dadurch arbeiten beamtete Bewährungshelfer für ein privates Unternehmen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

26.10.2016, 17:06 Uhr | geändert: 26.10.2016, 16:30 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball