Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Karlsruhe

Badisches Landesmuseum will Sammlung wie Bibliothek öffnen

Das Badische Landesmuseum in Karlsruhe will seine Sammlung künftig so einfach wie eine Bibliothek zugänglich machen.

18.03.2018

Von dpa/lsw

Das Schloss Karlsruhe, in dem das Badische Landesmuseum untergebracht ist. Foto: Uli Deck/Archiv dpa/lsw

Karlsruhe. Dazu sollen Nutzerausweise ausgegeben werden, sagte Direktor Eckart Köhne der Deutschen Presse-Agentur. «Wir sind an der technischen Umsetzung.» Als Startzeitpunkt werde Sommer 2019 angepeilt. «Wir hoffen, dass dieses Modell gut ankommt, weil wir der Meinung sind, dass es ein Mehrwert ist.» Das Badische Landesmuseum wäre mit diesem Schritt bundesweit Vorreiter.

Der neue Ausweis gelte aber nicht für Sonderausstellungen, betont Köhne, der auch Präsident des Deutschen Museumsbundes ist. Diese seien mit besonderen Kosten für das Badische Landesmuseum verbunden. «Sonderausstellungen müssen auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten kalkuliert werden.»

Anders ist dies bei den Schausammlungen, also den permanenten Ausstellungen und das Archiv. «Ich sehe in den Schausammlungen ein Recht der Bürgerinnen und Bürger, ihre Sammlungen zu sehen. Die werden ja von Steuergeldern unterhalten.» Aktuell haben Interessierte immer an Freitagnachmittagen freien Eintritt in die Sammlung.

Im Stuttgarter Landesmuseum Württemberg gilt in diesem Jahr für die Sammlung freier Eintritt. Die Kosten von 160 000 Euro tragen die Fördergesellschaft des Landesmuseums, deren Vorsitzender der Milliardär Reinhold Würth ist, sowie die Adolf Würth GmbH. Der Erfolg ist groß. Im Januar kamen fast 7000 Besucher, rund fünfmal so viele wie im Vorjahresmonat.

Zum Artikel

Erstellt:
18. März 2018, 10:35 Uhr
Aktualisiert:
18. März 2018, 10:10 Uhr
zuletzt aktualisiert: 18. März 2018, 10:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort