Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Barca und Inter in einer Gruppe
Ein hochkarätiges Teilnehmerfeld, unter anderem mit dem FC Schalke, dem FC Barcelona sowie Inter Mailand, können Oliver Hauer (von links), Hans Häckel, Hermann Acker und Manfred Diepold beim U19-Turnier der Spvgg Oberndorf vorweisen. Bild: kpd
Juniorenfußball

Barca und Inter in einer Gruppe

Die Spvgg Oberndorf kann zur 25. Auflage ihres U19-Turniers das bisher wohl stärkste Teilnehmerfeld präsentieren. Der Bestand des Fußball-Spektakels ist weiterhin gesichert.

30.05.2018
  • kpd

Mit zwei erfreulichen Nachrichten warteten die Macher des Oberndorfer U19-Turniers, Oliver Hauer und Manfred Diepold, gestern bei der Pressekonferenz zu der bevorstehenden 25. Auflage des Turniers auf: Das Jubiläumsturnier vom 3. bis 5. August bringt die Weltspitze des Juniorenfußballs an den Neckar, denn die Besetzung ist so hochkarätig wie nie. Und das Turnier wird es auch weiterhin geben, denn Hauer und Diepold, die nach 25 Jahren Turnierorganisation ein bisschen amtsmüde waren und schon vor einem Jahr ihren Rückzug aus der Organisation angekündigt hatten, bekommen zwei neue Frontleute zur Unterstützung: Thomas Schefold und Axel Storz. Damit ist der Fortbestand des Turniers gesichert. Oberndorfs Bürgermeister Hermann Acker sagte gestern. „Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen.“

Es war klar, dass sich die Oberndorfer zu ihrem Jubiläumsturnier etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Oliver Hauer schwebte vor, ein Turnier mit ehemaligen Turniersiegern zu machen. Das hat nicht ganz geklappt – unter anderem scheiterte die Teilnahme des dreimaligen Turniersiegers Fluminense Rio de Janeiro an den hohen Kosten durch den schwachen brasilianischen Real gegenüber dem Euro – dennoch ist das diesjährige Teilnehmerfeld so hochkarätig wie noch nie: Es kommen aus dem Ausland die Sieger der Uefa Youth-League der Jahre 2017 und 2018, Red Bull Salzburg und FC Barcelona sowie der zweimalige Turniersieger Inter Mailand. Die vierte ausländische Mannschaft steht noch nicht ganz fest, denn die stehen in ihren Ländern noch vor der Landesmeisterschaft. Infrage kommt entweder ein Teams aus England, der Niederlande oder Portugal. Zusagen von allen drei Mannschaften liegen Hauer aber vor.

Schalke, Mainz und Freiburg dabei

Traditionell stehen den vier ausländischen Teams vier deutsche Mannschaften gegenüber. In diesem Jahr der deutsche Vizemeister und laut Hauer der erfolgreichste deutsche Jugendverein, der die Nationalspieler Manuel Neuer, Mesut Özil und Leroy Sané herausgebracht hat: der FC Schalke 04. Die Königsblauen standen erst am Wochenende im Finale um die deutsche Meisterschaft gegen Hertha BSC und verloren etwas überraschend mit 1:3.

Mit dem deutschen Pokalsieg, einem 3:1 über den Überraschungsfinalisten 1. FC Kaiserslautern, kann der Cupverteidiger von Oberndorf, der SC Freiburg, aufwarten, seit Beginn des Turniers Stammgast in Oberndorf. Dazu kommt das Team von Mainz 05, die dreimal Zweiter in Oberndorf wurden. Und zum guten Brauch zählt auch die Teilnahme eines einheimischen Teams, der U19-Auswahl des Bezirks Schwarzwald, die im vergangenen Jahr immerhin den Sprung ins Halbfinale geschafft hat. Erster Sieger vor 25 Jahren war übrigens der FC 08 Villingen, von dem auch Spieler im diesjährigen Aufgebot stehen. „So schließt sich der Kreis“, meinte Oliver Hauer.

Das Turnier geht von Freitag, 3. August, bis Sonntag, 5. August und beginnt am Freitag um 16 Uhr mit dem Eröffnungsspiel des Turniergewinners des letzten Jahres, dem SC Freiburg, wobei der Gegner noch offen ist.

Im Beisein von Kreissparkassen-Direktor Hans Häckel, dessen Institut schon Sponsor der ersten Stunde war, und Bürgermeister Hermann Acker ging Oliver Hauer auf die Veränderungen gerade im A-Juniorenbereich ein. Er betonte, dass es immer schwieriger werde, hochrangige Turniere zu organisieren, weil die Bedingungen bei den Spitzenclubs immer professioneller würden und auch die Ansprüche steigen. Das treibe die Kosten in die Höhe. Deshalb seien viele Turniere gestorben oder die Veranstalter, wie etwa der TuS Ergenzingen, weichen auf den B-Jugendbereich aus.

Wie Manfred Diepold sagte, sei man deshalb sehr froh, dass in Oberndorf die Sponsoren zur Stange halten und man die eigene Vorgabe, das Turnier schon vor Turnierbeginn finanziert zu haben, wieder erreicht habe, auch wenn die Kosten im sechsstelligen Bereich liegen.

Ausführlich ging Diepold auf die Suche nach Nachfolgern ein, die letztendlich mit Thomas Schefold und Axel Storz als „neue Frontleute“ erfolgreich war. „So ist bei uns die Freude wieder da, nachdem eine Entlastung stattfindet“, sagte Diepold. Er wird sich weiterhin um die Sponsorensuche kümmern, während Oliver Hauer, der beste Beziehungen zu den Top-Jugendclubs auf der ganzen Welt hat, weiter die Teamverpflichtungen übernehmen wird. Zur Seite steht auch die Spielvereinigung Oberndorf mit einem ganzen Heer von freiwilligen Helfern, ohne die das Turnier nicht durchführbar wäre.

Die Gruppeneinteilung:

Gruppe A: Red Bull Salzburg, Auswahl Schwarzwald, SC Freiburg, und ein Teams aus England, Portugal oder den Niederlanden.

Gruppe B: Inter Mailand, FC Barcelona, FSV Mainz 05, FC Schalke 04

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

30.05.2018, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball