Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Das verflixte dritte Viertel

Basketball: TVD verspielt Führung / SV 03 mit verstelltem Visier

Nur eine Woche lang sonnten sich die Academics des TV Derendingen an der Spitze der Oberliga, nach der knappen 78:80-Niederlage beim starken Aufsteiger TV Marbach müssen sie sich jetzt erst einmal wieder hinten anstellen.

09.10.2012

TV Marbach – TV Derendingen 80:78 (31:45). Es hätte für die Academics im Spiel gegen Marbach ein schöner Sonntagabend werden können – wäre da nicht das verflixte dritte Viertel gewesen. Alles schien bis dahin beim noch ungeschlagenen Aufsteiger nach Plan zu laufen. Der TVD wollte die Leistung aus den beiden ersten Partien mitnehmen und dabei offensiv präsenter werden. Alles Vorgaben, das die Academics bis zur Halbzeitpause tadellos umsetzten. Der Beleg: eine souveräne Führung von 45:31.

Danach ging alles schnell. Zu schnell. Die Marbacher, angefeuert vom Publikum, spielten sich in einen Rausch. Frei nach dem Schießbudenmotto „Jeder Wurf ein Treffer“ kämpften sie sich Punkt um Punkt heran. Auf der anderen Seite dagegen: Lethargie, lasche Verteidigung, müde und einfallslose Angriffsoptionen. 55:55 stand es vor den letzten zehn Minuten. Die Marbacher, im letzten Viertel deutlich stärker, versuchten nun das Spiel zu entscheiden. Doch die Acadamics gaben sich nicht geschlagen. Till Heinsohn sorgte fünfzehn Sekunden vor dem Ende für den Krimi am Sonntag: Er verwandelte einen schnellen Drei-Punkte Wurf zum 80:78 und bescherte seinen Derendingern damit die letzte Möglichkeit, das Spiel doch noch zu gewinnen. Doch daraus wurde nichts.

Heinsohn sagte nach dem Spiel: „So eine Niederlage schmerzt natürlich. Vor allem, wenn man zweistellig führt und den Vorsprung aus der Hand gibt. Wichtig ist jedoch, was wir daraus lernen. Wenn uns diese Niederlage stärker macht, wir die Fehler von heute in Zukunft nicht mehr machen, hat sich der Tag gelohnt.“

TV Derendingen: Kienzle (34), Klement (12), Heinsohn (8), Vogel (7), Akendengue (5), Cue-Bär (4), Lang (4), Waigel (4), Berov, Ciziroglou.

SV 03 Tübingen II – TS Göppingen 49:70 (26:31). „Unsere Offense will einfach nicht richtig in Schwung kommen“, klagte SV 03-Trainer Manu Pasios nach dem Spiel. Das dokumentiert die miserable Trefferquote von unter 30 Prozent aus dem Feld. Immerhin: Die Verteidigung stand wieder ordentlich und auch beim Rebounden waren die Tübinger den Göppingern klar überlegen. Typisch eine Szene aus der zweiten Hälfte: Zwei Angriffe hintereinander haben haben die Tübinger ein Dutzend Mal auf den Korb geworfen, sich immer wieder die Rebounds gekrallt, aber selbst im siebten oder achten Versuch den Ball nicht versenkt. Von 30 Versuchen aus der Distanz ging nur einer durch die Reuse. „Die Würfe werden schon wieder fallen“, hofft nun Trainer Pasios mit Blick aufs nächste Spiel in Kirchheim am Samstag.

SV 03 Tübingen: Agva (10), Eroglu (10), L. Sipetic (10), Hoste (9), Klay (5), Feldmann (3), Tunggul (2), Weber, Schindel, M. Sipetic.bs

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

09.10.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball