Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Wohl weiter ohne Sanders

Basketball: Walter Tigers Tübingen am Sonntag in Hagen

Die Niederlage gegen Bamberg war einkalkuliert, die starke Leistung gegen den deutschen Meister machte Hoffnung. Am Sonntag (17 Uhr) in Hagen wollen die Walter Tigers Tübingen wieder Resultate liefern: Allerdings fehlt Regisseur Jesse Sanders wohl erneut.

13.11.2015

Von Hansjörg Lösel

Tübingen. Der Spielmacher hatte die beiden Partien gegen Bamberg und in Bayreuth mit Magen-Darm-Problemen verpasst. Beide Spiele gingen verloren, doch nach dem wenig erbaulichen Gastspiel in Bayreuth, als die Tigers einem schwachen Gegner Aufbauhilfe leisteten, zeigte das Team beim 88:98 gegen Bamberg einen klaren Aufwärtstrend. In Hagen wollte Sanders am Sonntag eigentlich sein Comeback feiern, das erscheint nun aber fraglich: Der Kapitän fehlte auch in dieser Woche im Training, musste stattdessen erneut ins Krankenhaus.

Wie in den Vorjahren scheint Tübingen erneut von Krankheiten und Verletzungen verfolgt – Julian Albus (Mittelfußbruch) fehlt ohnehin länger. Trotzdem bleibt Manager Robert Wintermantel Optimist: „Wir haben uns gegen Bamberg beachtlich geschlagen, in drei der vier Heimspielen haben wir gezeigt, welches Potenzial wir haben – das sind gute Jungs“. Auch Trainer Igor Perovic beschwört den Teamgeist: „Wir brauchen jetzt jeden Spieler.“

Aus der Partie gegen Bamberg will der Tigers-Coach keine Rückschlüsse auf Sonntag ziehen. „Das ist ein komplett anderes Spiel, Hagen hat ganz andere Stärken und Schwächen“. Allerdings ist die Partie gegen den Tabellen-Neunten Hagen auch der Start in die Tübinger Wochen der Wahrheit: In den beiden nächsten Heimspielen kommen die Aufsteiger Würzburg und Gießen nach Tübingen, dazwischen gastieren die Tigers beim sieglosen Schlusslicht Mitteldeutschen BC. Da reichen Komplimente wie für den couragierten Auftritt gegen Bamberg nicht mehr. Und ein gesunder Jesse Sanders wäre extrem wichtig.

Krankenhaus statt Training: Jesse Sanders (links, gegen Göttingen) Einsatz ist fraglich für die Auswärts-Partie der Tigers am Sonntag in Hagen.Bild: Ulmer

Zum Artikel

Erstellt:
13. November 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
13. November 2015, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 13. November 2015, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen