Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Basler Lyrikpreis 2017 geht an Walle Sayer
Walle Sayer erhält den Basler Lyrikpreis 2017.Bild: Manz

Basler Lyrikpreis 2017 geht an Walle Sayer

Auszeichnung Der Basler Lyrikpreis 2017 geht an Walle Sayer aus Dettingen. Die Jury würdigt seine präzise und wahrhaftige Dichtung.

03.12.2016
  • NC

Die Preisverleihung findet im Rahmen des 14. Internationalen Lyrikfestivals Basel am Samstag, 28. Januar 2017, um 18.30 Uhr im Literaturhaus Basel statt. Die Laudatio hält die Lyrikerin und Autorin Claudia Gabler. Mit seinem bedachten Schreiben und dem ungekünstelten Blick auf das Einfache gelingt Walle Sayer eine Weltbetrachtung, die den Menschen hinter den Dingen hervortreten lässt. Seine Gedichte bestechen die Lesenden mit ebenso reduzierten wie intensiven Fein- und Feinstarbeiten und zeigen eine schwebende Welt, die am hellichten Tag stillstehen darf. Walle Sayer, 1960 in Bierlingen geboren, hat mehrere Gedichtbände und Prosagedichte veröffentlicht und wurde mit Literaturpreisen und Stipendien ausgezeichnet, unter anderem mit dem Förderpreis der Hermann-Lenz-Stiftung und dem Thaddäus-Troll-Preis. Zuletzt erschienen von ihm „Strohhalm, Stützbalken“ (Klöpfer & Meyer, 2013) und „Was in die Streichholzschachtel passte“ (Klöpfer & Meyer, 2016).

Er lebt als Autor und Aushilfskellner in Dettingen und ist Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller und im Deutschen „P.E.N.“. Mit dem Basler Lyrikpreis zeichnen Lyriker von der Basler Lyrikgruppe (dieses Jahr Rudolf Bussmann, Wolfram Malte Fues, Claudia Gabler, Rolf Hermann, Simone Lappert und Kathy Zarnegin) jährlich das Werk eines Kollegen aus. Der Basler Lyrikpreis wird an Dichter verliehen, deren Werk sich durch Innovationskraft auszeichnet und durch den Mut zu konsequentem und
eigenwilligem Arbeiten mit
Sprache. Er soll dazu beitragen, herausragende Stimmen einer breiteren Öffentlichkeit bekanntzumachen.

Lesung von Herta Müller

Der mit 10 000 Franken dotierte Basler Lyrikpreis wird von der GGG, der Gesellschaft für das Gute und Gemeinnützige Basel, gestiftet. Frühere Preisträger waren unter anderem Ron Winkler (2016), José F. A. Oliver (2015), Anja Utler (2014), Elisabeth Wandeler-Deck (2013) und Klaus Merz (2012). Das Basler Lyrikfestival findet vom 27. bis zum 29. Januar 2017 im Literaturhaus Basel statt. Neben Lesungen und Gesprächen mit Lyrikern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es Lesungen, Performances, Podiumsgespräche sowie Lyrikwerkstätten in Kooperation mit der Volkshochschule und dem Gymnasium Bäumlihof.

Ein Höhepunkt des Festivals wird die Lesung der Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller sein. Zu den weiteren Gästen gehören 2017 Tom Schulz, Julia Trompeter, Farhad Showghi, Oya Erdoan, Dragica Raji und Manuel Stahlberger. Weitere Informationen gibt es unter www.lyrikfestival-basel.ch.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

03.12.2016, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball