Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kiebingen Rohrhaldenstraße 13

Basta-Politik!

03.03.2018

Von Volkmar Raidt, Kiebingen

Es ist sehr verwunderlich wie Verwaltungsspitze, Gemeinderäte der CDU, SPD, Junge Aktive und WiR sich alles so zurechtlegen, wie man es braucht. War es doch am Anfang so, man brauche ein neues Gewerbegebiet, um die Auspendlerrate zu senken und um neue Arbeitsplätze zu schaffen. Nun spielen diese Faktoren laut OB gar nicht mehr diese große Rolle. 2070 Unterschriften gegen das Gewerbegebiet Galgenfeld (über 1000 davon aus Kiebingen)
und ein einstimmiger Ortschaftsratsbeschluss gegen das Galgenfeld werden einfach ignoriert, ebenso die Sorgen von Kiebinger Bürgern.

Schon an der Klausurtagung war die Moderation auf das Galgenfeld ausgerichtet und nach der Klausur war klar, wo der Weg hingeht. Für 40 000 Euro lässt man ein Gutachten erstellen mit dem Ergebnis, das Galgenfeld ist das einzig richtige Gebiet (rausgeschmissenes Geld). Die Bürgerbeteiligung waren in meinen Augen Pseudoveranstaltungen, damit man sagen kann, wir haben doch was getan.

In der Bewerbungsbroschüre zur Landesgartenschau wird die Schönheit der Kulturlandschaft um Rottenburg hervorgehoben, die Bewahrung der Schöpfung ist benannt usw. So wie es aussieht, ist dies alles nur leere Luft. Die Verwaltungsspitze wie auch viele Gemeinderäte betreiben hier eine Basta-Politik!

Ob das christlich, demokratisch und sozial ist bezweifle ich.

Zum Artikel

Erstellt:
3. März 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
3. März 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 3. März 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort