Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Würzburg/Kirchheim

Baustoff-Experte aus Kirchheim erhält Umweltpreis

Für ihre Verdienste um nachhaltiges Wirtschaften haben zwei Unternehmer - einer davon aus Kirchheim unter Teck - und eine Wissenschaftlerin den Deutschen Umweltpreis erhalten.

30.10.2016

Von dpa/lsw

Die Preisträger Walter Feeß und Angelika Mettke am 30.10.2016 in Würzburg. Foto: Daniel Karmann dpa/lsw

Würzburg/Kirchheim. «Ich wünsche mir sehr, dass ihr Beispiel Schule macht», sagte Bundespräsident Joachim Gauck bei einem Festakt am Sonntag in Würzburg. Die Gesellschaft müsse die Lebensgrundlagen der Menschheit gemeinsam und über Grenzen hinweg schützen.

Auch die drei Preisträger des mit 500 000 Euro höchstdotierten Umweltpreises Europas hatten zuvor einen bewussten Umgang mit den begrenzten Ressourcen der Erde angemahnt. «Wenn wir nicht radikal einen anderen Weg einschlagen in Deutschland - wir fahren die Karre gegen die Wand», sagte Bauunternehmer Walter Feeß aus Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen). Er und Bauingenieurin Angelika Mettke aus Cottbus (Brandenburg) setzen sich für das Recyceln von Altbeton ein. Dritter Preisträger ist der Amsterdamer «Fairphone»-Gründer Bas van Abel, dessen Smartphones ethisch vertretbar produziert werden sollen.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Oktober 2016, 14:13 Uhr
Aktualisiert:
30. Oktober 2016, 13:51 Uhr
zuletzt aktualisiert: 30. Oktober 2016, 13:51 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen