Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Before night falls

Künstler- und Schwulenbiographie unter repressivem Castro-Regime.

Künstler- und Schwulenbiographie unter repressivem Castro-Regime.

BEFORE NIGHT FALLS
USA

Regie: Julian Schnabel
Mit: Javier Bardem,Olivier Martinez,Johnny Depp

- ab 0 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
24.11.2015
  • pme

In den frühen achtziger Jahren war Julian Schnabel einer der jungen wilden Image-Painter und erzielte horrende Summen für seine Bilder (einige sind derzeit in der Kunsthalle Schirn in Frankfurt zu sehen). So brauchte er, den Pinsel gelegentlich gegen die Kamera eintauschend, keine anderen Geldgeber und keine künstlerischen Kompromisse für seine beiden Künstlerbiographien „Basquiat“ (1996) und „Before night falls“ (2001), welcher letzterer im Original mit deutschen Untertiteln erst jetzt in die deutschen Kinos kommt.

Es geht um den kubanischen Schriftsteller Reinaldo Arenas, seinen künstlerischen wie sexuellen Aufbruch inmitten des politischen Aufbruchs, der kubanischen Revolution. Weil er schreibt und weil er schwul ist, gerät Arenas schnell ins Visier der Staatsmacht, wird verhaftet, nur aufgrund einer abgepressten Erklärung wieder frei gelassen. 1980 gelingt ihm die Flucht in die USA.

Schnabel inszeniert das mit einem Gemisch aus Realismus, ein wenig Humor und mancher Märchenhaftigkeit, durchschossen von eingebauten Dokumentaraufnahmen. Eindrückliche Kamerafahrten über die kubanische Erde stehen neben klaustrophobisch machenden Sequenzen einer engen Gefängniszelle, der Film hat schon Schauwert. Manchmal präsentiert er südamerikanische Ausgelassenheit slow und tonlos, das heißt, es ist andere Musik drübergelegt, atmosphärische Bilder, deren Pathos man mögen muss. Johnny Depp bleibt doppelrollig eher blass, Sean Penn hätte man in einer Minirolle fast nicht erkannt. Und vermutlich eröffnen sich Schwulen bei diesem Film Dimensionen, die unsereins gänzlich verschlossen bleiben.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2015, 12:00 Uhr | geändert: 07.08.2009, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Kino Suche im Bereich
nach Begriff
Anzeige