Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Bei Eutinger Lokalschau punktet der Nachwuchs
Beim Hingucker, den Fasanen, stellten sich die Preisträger und Vereinsmeister der Lokalschau des Eutinger Kleintierzuchtvereins auf.Bild: fei
Im Preisregen

Bei Eutinger Lokalschau punktet der Nachwuchs

Über die Mittagszeit gab es am Sonntag im Eutinger Hasenhaus kaum einen freien Platz. Viele Besucher kamen auch am Samstag, um die rund 400 Tiere der Lokalschau zu begutachten.

24.11.2015
  • Alexandra Feinler

Eutingen.Die winterliche Überraschung hatte den Eutinger Kleintierzüchtern wenig ausgemacht. Ihre Tiere waren zum Teil im Zelt und im großen Ausstellungsraum neben dem Wirtschaftsbereich untergebracht.

Ausstellungsleiter Josef Nester hatte viel Arbeit geleistet und damit zum Gelingen der Ausstellung beigetragen. So konnten die Preisrichter Frank Jobst aus Reutlingen, Stefan Huber aus Rommelsbach und Andreas Hebestreiter aus Malmsheim 210 Kaninchen bewertet. Gerhard Stähle aus Jettingen und Wilfried Stegmüller aus Gärtringen bewerteten zusammen 86 Tauben, 43 Hühner, 19 Gänse und Enten. Auf die Auswertung warteten die Aussteller gespannt. Dieses Jahr zeichnete Thomas Platz, Stellvertreter des Vorsitzenden Heinz Widmann, die Preisträger aus. Er dankte allen Besuchern, Helfern und den Züchtern, die mit ihren „guten Tieren dem Verein den Rücken stärken“ würden.

Vereinsmeister bei den Tauben wurde Thomas Akermann mit seinem Dänischen Tümmler rot bestrümpft und 384 Punkten. Auf Platz zwei kam Klaus Platz mit einem Deutschen Langschnäbligen Tümmler Bärtchen gelb und ebenfalls 384 Punkten. Dritter wurde Thomas Maag mit Orientalische Roller schwarz und 383 Punkten. Jugendvereinsmeisterin bei den Tauben wurde Ronja Krknjak mit Modeneser schwarz und 380 Punkten.

Den Landesverbandsehrenpreis erhielt Thomas Maag für seine Orientalischen Roller schwarz. Er erreichte auch mit seinen Antwerpener Bartzwergen 380 Punkte und wurde damit Vereinsmeister in der Sparte Hühner. Als Zweiter folgte Vorsitzender Heinz Widmann mit Zwerg Italiener goldfarbig und 380 Punkten. Erneut hatte Thomas Maag Erfolg. Dieses Mal bekam er für Chabo gelb mit schwarzem Schwanz 380 Punkte und sicherte sich Platz drei.

Als Vereinsmeister beim Wassergeflügel holte sich Wolfgang Faßnacht mit seiner Streicherente Silber wildfarbig 383 Punkte. Nur ein Punkt weniger verzeichnete Arnold Scherrmann, der mit Streicherente Silber wildfarbig auf Platz zwei kam. Dritter wurde Hubert Akermann mit seinen Fränkischen Landgänsem, die ihm 379 Punkte einbrachten. Den Landesverbandsehrenpreis überreichte Thomas Platz dann Wolfgang Faßnacht für seine Streicherente Silber wildfarbig. Jugendvereinsmeister beim Geflügel wurde Ronja Krknjak mit Zwerg Langschan schwarz und 383 Punkten. Für diese bekam sie auch den Jugend-Landesverbandsehrenpreis und den Wanderpokal Geflügel. „Den hast du jedoch schon im vergangenen Jahr bekommen, deshalb kannst ihn grad behalten“, scherzte Thomas Platz. Auf Platz zwei unter den Jugendvereinsmeister kam Anika Mauch mit Antwerpener Bartzwerge und 380 Punkten, gefolgt von Lukas Krknjak mit Moderne Englische Zwergkämpfer und ebenfalls 380 Punkten.

Vereinsmeister in der Sparte Ziergeflügel kann sich nun Thomas Maag mit seinen Königsfasanen nennen. Martin Nisch wurde mit Castor Rex, für die er 388 Punkte bekam, Vereinsmeister bei den Kaninchen, gefolgt von Thomas Platz mit Weiß Rex Rotauge und ebenso 388 Punkten sowie auf Platz drei Sina Küfer mit Zwergwidder schwarz und 387,5 Punkte. Den Landesverbandsehrenpreis erhielten Willi Harr für seine Thüringer, Martin Nisch für Castor-Rex, Sina Küfer für Zwergwidder schwarz und Thomas Platz für Weiß Rex Rotauge.

Gerhard Kläger mit seinen Thüringern bekam ebenso einen Sonderehrenpreis wie Wilhelm Kübler mit seinen Hasenkaninchen. Marian Sacco nennt sich Jugendvereinsmeister bei den Kaninchen mit Rex weiß Rotauge und 387,5 Punkten. Knapp dahinter mit 386 Punkten für ihre Graue Wiener folgt als Zweite Elisa Reimann. Marco Nester wurde mit seinen Zwergwiddern wildfarben, für die er 385 Punkte bekam, Dritter. Den Jugend-Landesverbandsehrenpreis können Elisa Reimann für ihre Grauen Wiener, Marian Sacco für Rex weiß Rotauge und Marco Nester für Zwergwidder wildfarben vorweisen. Einen Sonderehrenpreis gab es für Jonas Reimann mit Kleinwidder weiß Rotauge und Alina Molitor für Zwergwidder perlfeh.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2015, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball