Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Bludenz

Bei Klettertour von Lawine verschüttet: 38-Jähriger stirbt

Die Klettertour eines Trios aus Baden-Württemberg hat am Sonntag in Österreich ein tödliches Ende genommen.

15.01.2017

Von dpa

. Zwei Eiskletterer im Alter von 33 und 36 Jahren aus Meßkirch und Singen wollten sich von einem 38-jährigen Freund bei ihrem Aufstieg fotografieren lassen. Plötzlich löste sich nach Polizeiangaben im Brandnertal bei Bludenz eine Lawine und riss alle drei Männer mehrere hundert Meter weit mit sich. Während sich die beiden Kletterer befreien konnten, kam für ihren Freund aus Überlingen jede Hilfe zu spät.

Aufgrund der heiklen Lawinensituation musste die Rettungs- und Bergeaktion abgebrochen werden. Die beiden Überlebenden wurden von der Bergrettung aufgefordert, das Gebiet sofort zu verlassen. Beim Abstieg zur Bergemannschaft löste sich eine weitere Lawine, verschüttete die beiden Wintersportler aber nicht. Die beiden wurden schließlich mit Unterkühlung in das Krankenhaus Bludenz gebracht. Ihr toter Freund konnte erst später von einer Suchmannschaft geborgen werden.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Januar 2017, 23:22 Uhr
Aktualisiert:
15. Januar 2017, 21:41 Uhr
zuletzt aktualisiert: 15. Januar 2017, 21:41 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen