Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Bei Staus ist der Südwesten in der Spitzengruppe
ADAC-Hubschrauber. Foto: Wolfgang Kumm/Archiv dpa/lsw
ADAC

Bei Staus ist der Südwesten in der Spitzengruppe

Für die Ferienstaus auf den Autobahnen in Baden-Württemberg ist laut ADAC in vielen Fällen allein das hohe Verkehrsaufkommen verantwortlich gewesen.

07.10.2016
  • dpa/lsw

Stuttgart. Lediglich in jeweils 20 Prozent hätten Unfälle oder Baustellen die Staus verursacht, in rund 60 Prozent dagegen allein erhöhtes Verkehrsaufkommen, teilte der Automobilclub am Freitag in Stuttgart mit. Dies habe die Auswertung der Staus durch den Club im Zeitraum Ende Juni bis Mitte September ergeben. Die ADAC-Bilanz widerlege damit die Auffassung mancher Autofahrer, dass Baustellen die Hauptursache von Staus sind.

Insgesamt zählte die ADAC-Statistik in diesem Sommer den Angaben zufolge 147 Staus auf den Autobahnen im Südwesten mit einer Länge von mehr als zehn Kilometern. Dies sei gleichbedeutend mit 6800 Staustunden. Hinter Bayern und Niedersachsen hatte Baden-Württemberg damit laut ADAC in diesem Zeitraum die stauanfälligsten Autobahnen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

07.10.2016, 15:28 Uhr | geändert: 07.10.2016, 14:11 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball