Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Wenn der Traum vom Studium zur Realität wird

Bei der Einbürgerungsfeier im Landratsamt berichteten Migranten und Flüchtlinge von ihrem Leben

Wie oft denken sie an ihre Heimat? Welche ersten Eindrücke hatten sie von Deutschland? Welche Träume haben sie? Wie sieht ihr zukünftiges Leben in zehn Jahren aus? Die Festrednerin und ARD-Korrespondentin Golineh Atai hatte beim Jahresempfang des Landkreises am Mittwoch viele Fragen an die Frauen und Männer, die stellvertretend für die Eingebürgerten und Flüchtlinge im Kreis bei der Einbürgerungsfeier Einblick in ihr persönliches Leben gaben.

24.07.2015

Von Christiane Hoyer

Kreis Tübingen. Diese Einblicke hatten sie im Vorfeld der Feierlichkeiten zunächst den fünf Auszubildenden des Landratsamts gewährt. Janna-Lena Schneider, Friederike Wild, Annegret Fiebig, Larissa Reichle und Dennis Baumann haben Kreisbewohner befragt, die sich in diesem Jahr einbürgern ließen, oder die derzeit Asyl im Kreis Tübingen bekommen. „Wir möchten dazu beitragen, dass unsere Nachwuchskrä...

91% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
24. Juli 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
24. Juli 2015, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 24. Juli 2015, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen