Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Bei der Hauptversammlung der Eutinger Narren gab es einige Neuerungen
Stefan Rüth (Zweiter von links), Zunftmeister der Narrenzunft Eutingen, und sein Stellvertreter Thorsten Weiß (Erster) ehrten NZE-Mitglieder für fünf, zehn, 25, 40 und 50 Jahre sowie ernannten Ehrenmitglieder.Bild: fei
Sweetys kommen zurück

Bei der Hauptversammlung der Eutinger Narren gab es einige Neuerungen

Nach 27 Jahren als Schriftführerin gab Ursula Sökler bei der Hauptversammlung der Eutinger Narrenzunft ihr Amt ebenso ab wie Kassierin Sabine Rainer nach elf Jahren und Tanzgruppenleiterin Annette Sökler. Neben Neuwahlen fand ein Ehrungen-Marathon am Samstag im Eutinger Hasenhaus statt.

25.04.2016
  • Alexandra Feinler

Eutingen. Zunftmeister Stefan Rüth und sein Stellvertreter Thorsten Weiß blickten auf ihre erste Saison an der Spitze der Narrenzunft zurück, die Zuwachs bekam. 517 Mitglieder gehören der Narrenzunft Eutingen (NZE) an, davon 228 aktiv und 289 passiv.

Erfreulich war für Stefan Rüth die starke Beteiligung der NZE beim Vereinspokalschießen, wogegen Mitglieder beim Herbstkonvent in Stetten gefehlt hätten. Die Wiederbelebung des Brauchs „Martinilicht“ bei der Martinisitzung wäre von den Mitgliedern gut angenommen worden.

Wie stark die Fasnetsveranstaltungen in der Halle und der Umzug nachgefragt waren, zeigte Schriftführerin Ursula Sökler mit ihren Ausführungen auf. Für diese Auftritte hatte sich der Zunftrat neu eingekleidet, was laut Kassierin Sabine Rainer ein Minus in die Kasse riss. Kleine Anschaffungen zur Erlangung des „Bären TÜV“ fürs Bärenhäs hatte die 88-köpfige Gruppe getätigt, so Gruppenleiter Alexander Grüninger. Er verstärke die bisherige Leiterin Elisa Teufel zusammen mit Rouven Bühler und Hendrik Geraldy. Neu sind auch die Teufel-Gruppenleiter Nico Schönian und Benedikt Bok, die 28 feste Teufel unter sich haben. Neben Arbeitseinsätzen, dem Auf- und Abhängen der Fasnetsbändel, unterstrichen sie ihren Fasnetsauftritt. Für die 30 Stamm- und 13 Ersatzhexen berichtete Marina Creuzberger vom Schnaps sammeln, dem Hexenhausrichten und dem Bekleben von Schuhen sowie Masken.

Die 27-köpfige Schelladralle-Gruppe unter Anneliese Rainer hat mit 36 Kindern die höchste Anzahl aller hästragenden Gruppen. Jugendleiter Thomas Saile berichtete vom Kinderferienprogramm und der Teilnahme am Kinderumzug beim Ringtreffen in Hirschau. Wie wichtig die Jugendarbeit der NZE ist, zeigte Tanzgruppenleiterin Annette Sökler: „Für die nächste Saison ist geplant, dass die Sweetys wieder ins Leben gerufen werden.“ Sie zählte die Prinzengarde, die Stolperschwänzle und die Kleinsten, die Bambinis auf. Als Nachfolgerinnen leiten Carina Platz, Jessica Saier und Rebecca Graf die Tanzgruppen.

Für ihr Wirken wurde Annette Sökler ebenso geehrt, wie ihre Schwester Ursula Sökler und Kassiererin Sabine Rainer (siehe Info). Annette und Ursula Sökler waren mit 14 Jahren der Eutinger Narrenzunft beigetreten. Ursula Sökler wirkte 27 Jahre als Schriftführerin. Elf Jahre hatte Sabine Rainer das Amt als Kassiererin inne.

Einstimmig wurde die Satzungsänderung beschlossen, dass in Zukunft bis zu drei Zunftmeister möglich sind. Jakob Holocher, Brauchtumsmeister des Närrischen Freundschaftsrings Neckar-Gäu schilderte, dass der Ring zum immateriellen Kulturerbe ernannt werden wolle, wodurch er Erleichterungen erlangen würde. Dafür müssten alle angehörigen 26 Zünfte gewisse Vorgaben erfüllen, was er in Bezug auf die Eutinger Narrenzunft gegeben sehe.

Winfried Seele als Vertreter der Gemeinde lobte die gute Arbeit des neuen Vorstands: „Ihr habt Harmonie im Verein.“ Er freute sich, dass großen Wert auf die Jugendarbeit gelegt werde und dass Brauchtum erhalten bleibe. Tradition bewahren heißt es dieses Jahr bei der 40. Sonnwendfeier und der 35. Sichelhenke der NZE. Wie diese Feste gefeiert werden, will der junge Vorstand noch bekannt geben.

Ehrungen

Für fünf Jahre: Jessica Saier und Carina Platz bei der Prinzengarde, Johann Junior Seefried bei den Stolperschwänzle

Für zehn Jahre: Sabine Bailer, Michael Drews, Judith Flack, Rüdiger Krauss, Sabine Krauss, Tanja Langhans, Ramona Schäfer, Nadine Scheffel, Christa Seele, Birgit Auracher, Sonique Plaz (Kinder-Schelladralle). Bei den Schelladralle: Diana Akermann, Yasmin Kramer, Birgit Müller, Annette Nesch, Anneliese Rainer, Simone Seele-Krauß und Eva Stoll. Bei den Teufel: Markus Geißler, Daniel Neuss, Tobias Plaz, Raphael Sickler, Patrick Teufel und Thorsten Weiß. Im Zunftrat: Annette Sökler, Steffen Platz und Ralf Kramer.

Für 20 Jahre im

Zunftrat: Franz Krespach und Martin Scherer.

Für 25 Jahre: Carsten Kanitz (Bären), Susanne Gold, Adrian Wettach und Monja Woppert.

Für 40 Jahre:

Helga Hauk, Angelika Hierath, Elvira Kirschner, Gertrud Schwab und

Margit Sickler.

Für 50 Jahre:

Bernhard Scherer

Ehrenmitglied:

Heribert Platz, Georg

Raible, Helga Wetzel und Klaus Widmaier.

Verabschiedet aus dem Zunftrat wurden:Annette Sökler, Ralf Kramer, Michael Köhn, Dominik Rakoczy und Eva Hammon sowie der ehemalige Zunftmeister der Narren Steffen Platz (neun Jahre), Schriftführerin Ursula Sökler (27 Jahre) und zuletzt Kassierin Sabine Rainer

(elf Jahre).

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

25.04.2016, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball