Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Bus-Streik am Dienstag

Beide Verhandlungsführer aus Reutlingen

Auch der Reutlinger Stadtverkehr wird am Dienstag vom Warnstreik der Omnibusfahrer betroffen sein.

07.07.2014
  • dem

Reutlingen. Daher ist davon auszugehen, dass entweder gar kein oder nur ein stark eingeschränkter Busverkehr möglich sein wird. „Es ist mit erheblichen Beeinträchtigungen zu rechnen“, erklärt Martin Gross, der Geschäftsführer des Bezirks Fils-Neckar-Alb. Für Reutlingen gebe es keine Notdienstvereinbarung.

Interessant bei dieser Auseinandersetzung: Beide Verhandlungsführer kommen aus Reutlingen. Für Verdi sitzt der frühere SPD-Landtagsabgeordnete Rudolf Hausmann am Tisch, die Arbeitgeberseite vertritt Eberhard Geiger vom Verband der württembergisch-badischen Omnibusunternehmer (WBO). Er ist Personalleiter der Reutlinger Stadtverkehrsgesellschaft (RSV). Großer Streitpunkt sei, dass die Gewerkschaft zuerst den Lohntarif und danach den Manteltarif, der die Arbeitsbedingungen regelt, verhandeln wolle. „Die WBO möchte dagegen beide Tarife im Gesamtpaket aushandeln“, erklärt Geiger.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

07.07.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball