Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Beifall und Autogramme: David Rudisha beim Training
Mit Gold-Gewinnern laufen

Beifall und Autogramme: David Rudisha beim Training

David Rudisha brach den Weltrekord im 800-Meter-Lauf und holte in London Gold. Am Donnerstag trainierte er auf dem Sand gemeinsam mit zahlreichen Tübingern.

18.08.2012
  • Madeleine Wegner

Tübingen. Bereits bei seiner Ankunft am Stuttgarter Flughafen hatten Montagnacht Freunde und Bekannte David Rudisha begrüßt (wir berichteten). Das riesige Banner, das sie dafür ausgerollt hatten, war am Donnerstag zwischen zwei Bäumen aufgespannt. Und auch David Rudisha war da – auf dem Sand beim Vorbereitungstraining für den „Erbe-Lauf“ (früher Stadtlauf) am 16. September. Das zweimal wöchentliche Vorbereitungstraining auf dem Trimm-Dich-Pfad am Falkenweg betreuen das Institut für Sportwissenschaft und die Tübinger Leichtathletik-Vereinigung (LAV).

Doch bevor es an das Training zusammen mit dem Olympia-Sieger David Rudisha ging, nahm der Kenianer strahlend und in seiner ganz eigenen zurückhaltenden und freundlichen Art Glückwünsche entgegen. Außerdem erfüllte er Autogrammwünsche. Und vor allem Kinder posierten zusammen mit dem lächelnden Olympia-Sieger für Erinnerungsfotos.

Der junge Sportler hatte auch seine Gold-Medaille dabei, die er just eine Woche zuvor in London beim 800-Meter-Lauf geholt hatte. Und nicht nur das: Mit seinem Sieg hatte er zugleich erneut den Weltrekord gebrochen, den er zuvor selbst zweimal aufgestellt hatte. „Ich bin sehr glücklich und immer noch sehr aufgeregt“, sagte Rudisha im Gespräch mit dem TAGBLATT. „Diese Goldmedaille war ja die einzige Medaille, auf die ich wirklich lange gewartet habe – nachdem ich sie vor vier Jahren in Peking nicht bekommen habe.“

Bernard Lagat scherzte am Donnerstag, er sei nur zum Erbe-Trainingslauf gekommen, um auch endlich einmal die Olympia-Goldmedaille zu sehen. Gold hatte er zwar schon bei Weltmeisterschaften geholt, jedoch noch nicht bei Olympischen Spielen.

Jedes Jahr verbringen die beiden Spitzensportler Rudisha und Lagat zum Training ein paar Monate in Tübingen – zusammen in einer Wohngemeinschaft mit anderen Läufern. „Wir lieben es, hier in Tübingen zu sein und auch, mit den Menschen hier zu trainieren“, schwärmte Rudisha. „Denn sie unterstützen uns wirklich, und wir genießen die Zeit hier.“

Die Saison ist für Rudisha nun fast vorbei. Er wird in diesem Jahr nur noch beim Meeting in Zürich starten. „Und dann werde ich anfangen, mich auf das nächste Jahr vorzubereiten – vor allem auf die Weltmeisterschaften“, sagte er. „Denn dort möchte ich meinen Titel, den ich im vergangenen Jahr gewonnen habe, auch im nächsten Jahr verteidigen. Das ist mein Ziel.“

Mit dem Olympia-Sieger trainieren: David Rudisha in Tübingen

© Wegner 01:58 min

Beifall und Autogramme: David Rudisha beim Training
Weltrekord-Läufer David Rudisha (rotes Trikot) führte zusammen mit Bernard Lagat (schwarzes Trikot) die große Gruppe Laufbegeisterter an. Bilder: Sommer

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

18.08.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball