Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Gute Chancen für Treffpunkte

Beim Thema Dorfgemeinschaftsraum sind Holzhausen und Fischingen schon recht weit

Den Wunsch nach der Schaffung eines Dorfgemeinschaftsraums als Treffpunkt für Bürger aller Generationen äußerten im Zuge des integrierten Stadtentwicklungskonzepts Menschen aus allen Stadtteilen. In Holzhausen und Fischingen gibt es schon konkrete Ideen und Pläne, in Sigmarswangen läuft der Umbau der Mehrzweckhalle zum Bürgerzentrum.

22.08.2015
  • cristina priotto

Holzhausen/Fischingen/Sigmarswangen. In Holzhausen soll der Dorfgemeinschaftsraum im Erdgeschoss des Acht-Familien-Hauses integriert werden, das die Firma Sülzle-Baukonzept beim Rathaus plant. Obwohl die Meinungen zu dem Bauvorhaben auseinandergehen, kamen zur Bürgerversammlung 50 Interessierte. In der ersten Arbeitskreissitzung brachte ein Dutzend Bürger konkrete Ideen zur Nutzung und Gestaltung ein: Veranstaltungen, ein Café sowie die Nutzung durch Gruppen und Vereine waren einige der Vorschläge.

Der Holzhauser Ortschaftsrat steht geschlossen hinter der Schaffung eines öffentlichen Dorfgemeinschaftsraums. Ortsvorsteher Lutz Strobel sieht darin „einen Treffpunkt der Kommunikation für Jung und Alt“, da es im Ort keine öffentliche Gastwirtschaft gibt.

Die Stadt hat den Holzhausern zur Auflage gemacht, dass das Konzept für den Dorfgemeinschaftsraum von den Bürgern entwickelt und der Raum von diesen genutzt wird. Näheres soll eine Umfrage per Fragebogen erbringen, die Anfang Oktober an alle Haushalte verteilt werden. Trotz Integration in einen privaten Wohnblock bliebe der 50-Quadratmeter-Raum in städtischem Eigentum.

Die Realisierung hängt indes davon ab, ob der Gemeinderat der Konzeption und der Finanzierung bei den Etatberatungen zustimmt.

In Fischingen steht der Wunsch nach einem Treffpunkt in der Ortsmitte ebenfalls oben auf der Wunschliste. Anders als etwa in Holzhausen verfügt der Stadtteil am Neckar aber schon über ein potenzielles Gebäude: Stadtbaumeister Reiner Wössner machte kürzlich den Vorschlag, im Erdgeschoss des Rathauses einen Mehrgenerationenraum für die Dorfgemeinschaft einzurichten. Diese Möglichkeit hat sich ergeben, weil der Mieter aus dem zweiten Stock ausgezogen ist. Der Musikverein „Gut Klang“, so Wössners Idee, könnte unters Dach ziehen, wodurch der jetzige Proberaum im Erdgeschoss vom Hintereingang her mit einer Rampe barrierefrei ausgebaut und so als Dorfgemeinschaftsraum nutzbar gemacht werden könnte. Die Mehrheit der Fischinger Ortschaftsräte steht dem Vorhaben allerdings noch skeptisch gegenüber. Ortsvorsteherin Rita Seitz hat den Musikverein auf den möglichen Umzug angesprochen. Seitz selbst würde „lieber heute als morgen“ einen Treffpunkt in der Ortsmitte realisieren. „Es könnten viele Dinge auf die Beine gestellt werden, denn am Fehlen geeigneter Räume scheitert vieles“, sagte die Ortsvorsteherin von Fischingen. Das katholische Gemeindehaus könne zwar auch genutzt werden, sei aber oft anderweitig belegt. Rita Seitz möchte eine konkrete Planung bis zu den Etatberatungen.

Gut sieht’s in Sigmarswangen aus, wo die Mehrzweckhalle zum Bürgerzentrum umgebaut wird.

In Glatt kam das Thema Mehrgenerationentreffpunkt in der jüngsten Ortschaftsratssitzung ebenfalls zur Sprache. Allerdings fehlen konkrete Räume. Priorität hat für Ortsvorsteher Helmut Pfister ein Jugendraum, womöglich im Rathaus. Pfister könnte sich später eine Erweiterung zu einem Dorfgemeinschaftsraum gut vorstellen.

Die anderen Ortsteile denken ebenfalls über Begegnungsräume nach: Bergfelden bräuchte zunächst einen Jugendraum. In Dürrenmettstetten wäre der leerstehende ehemalige Farrenstall eine Option. Die Hopfauer nutzen bislang die Glatttalhalle, es fehlt aber ein kleinerer Raum nur für die Dorfgemeinschaft. Für Mühlheim und Renfrizhausen gibt es zwar das evangelische Gemeindehaus in der Mühlbachhalle, die jedoch außerhalb beider Orte liegt. Während sich in Mühlheim Jüngere im Jugendclub treffen können, fehlt ein solches Angebot in Renfrizhausen. Das Ziel wäre eine Begegnungsstätte für alle Generationen.

Beim Thema Dorfgemeinschaftsraum sind Holzhausen und Fischingen schon recht weit
Im Erdgeschoss des Fischinger Rathauses könnte ein Mehrgenerationenraum für die Dorfgemeinschaft entstehen. Derzeit nutzt der Musikverein „Gut Klang“ die Räume, doch nachdem die Wohnung im Obergeschoss freigeworden ist, könnten die Musiker dorthin umziehen. Dadurch würde Platz für einen Treffpunkt in der Ortsmitte entstehen.Bild: cap

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

22.08.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball