Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Bahnprojekt Stuttgart 21

Berlin beharrt auf Termin

Die Bundesregierung geht weiter von einer Eröffnung Ende 2021 aus. Kritiker halten das für unverantwortlich.

20.10.2017

Von ROLAND MUSCHEL

Berlin/Stuttgart. Die amtierende Bundesregierung baut unverändert darauf, dass das milliardenschwere Bahnprojekt Stuttgart 21 Ende des Jahres 2021 in Betrieb gehen kann. Das geht aus einer Antwort des Parlamentarischen Staatssekretärs im Bundesverkehrsministerium, Enak Ferleman (CDU), auf eine Anfrage des Bundestagsabgeordneten Matthias Gastel (Grüne) hervor. Dagegen hatte die Nachrichtenagentur dpa erst vor wenigen Tagen berichtet, dass es immer wahrscheinlicher werde, dass der Start erst 2023 erfolgen könne.

„Die Bahn als Vorhabenträger hält nach eigenen Angaben weiter an dem Ziel fest, Stuttgart 21 und die Neubaustrecke Wendlingen-Ulm im Dezember 2021 in Betrieb nehmen zu können“, schließt sich Ferleman dagegen den Angaben der DB-Spitze an. „Alle Fachleute wissen, dass S21 massiv im Verzug ist“, sagte hingegen Gastel dieser Zeitung. Es sei deshalb „grotesk und unverantwortlich“, wie die amtierende Bundesregierung und die DB-Konzernspitze die Fakten ignorierten. Die künftige Bundesregierung, fordert Gastel, müsse sich bei S21 „im Gegensatz zu ihren Vorgängerregierungen ehrlich machen“. Am 27. Oktober, tagt in Stuttgart der Lenkungskreis mit allen Projektbeteiligten zu S?21. rol

Zum Artikel

Erstellt:
20. Oktober 2017, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
20. Oktober 2017, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 20. Oktober 2017, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen