Beruflich durchstarten dank Online-Weiterbildungen

Weiterbildung gewinnt immer mehr an Bedeutung. Viele Fortbildungen werden online angeboten, was eine individuelle Zeitplanung ermöglicht. Wer seine Karriere forcieren möchte, findet auf diese Weise eine gute Möglichkeit, sich weiterzubilden und seine Kompetenzen zu erweitern.

15.06.2020

Lebenslanges Lernen ist im heutigen Arbeitsalltag unumgänglich. Was früher zum guten Ton als engagierter Mitarbeiter gezählt hat, wird von vielen Arbeitgebern erwartet. Allerdings teilen sieben Millionen Bundesbürger wohl diese Erwartung und sind in puncto Online Weiterbildung für die Karriere aktiv interessiert. Bei der Wahl des richtigen Angebots gibt es einiges zu beachten.

Online-Modul oder Online-Kurs

Die verschiedensten Online Weiterbildungen decken ein breites Feld an Interessensgebieten ab. Man sollte allerdings darauf achten, dass die Kursform auch den eigenen Erwartungen entspricht. Viele Kursteilnehmer möchten die Kursinhalte als Webinar buchen und sind damit zeitlich flexibel.

Bei manchen Kursen besteht die Möglichkeit, die Videos mittels Link wiederholt abzuspielen. Klassische Online-Kurse sind mit verschiedensten Modulen bestückt, um die Lerninhalte Schritt für Schritt zu vertiefen. Bei solchen Onlinekursen sind die Teilnehmer noch flexibler und haben online Zugriff auf die Module samt vertiefendem Bonusmaterial.

Eine weitere Variante von Onlinekursen stellt der Fernkurs dar. Bei diesem wird das Unterrichtsmaterial vorab verschickt, mitunter ergänzt ein Präsenzseminar den Kurs oder es wird ein Lehrvideo zur Veranschaulichung der Lerninhalte erstellt. In der Regel ist ein verpflichtendes Präsenzseminar oder der postalische Versand von Material nicht Teil einer klassischen, echten Weiterbildung, die online stattfindet.

Vorteile einer Online-Weiterbildung

Der wichtigste Punkt für viele Teilnehmer ist wohl die zeitliche und örtliche Flexibilität dieser Kurse. Ob auf Reisen, Kurzarbeit oder im Homeoffice: Mit den Zugangsdaten für das Login via Laptop oder Smartphone hat man überall die Chance, aktiv an der Weiterbildung teilzuhaben. Lästige Anreisewege oder Kosten für ein Unterkunft entfallen.

Für Mitarbeiter, die einen stressigen Arbeitstag haben, bieten Onlinekurse ein Stück Selbstbestimmung. Sofern der Kurs keinen fixen Starttermin hat, kann man sich die Kursinhalte nach dem Homeoffice ansehen oder auch am Wochenende. Die Inhalte einzelner Kurse sollte man nicht unterschätzen. Oftmals sind die einzelnen Module und Lernschritte mit kleinen Aufgaben ergänzt, um praxisorientierte Übungen anzubieten und die neuen Kenntnisse zu vertiefen. Abhängig von Kurs und Anbieter reichen die Kursangebote von kreativen Aktivitäten bis hin zu Schwerpunkten wie Recht, Betriebswirtschaft oder Gesundheitswesen. Längst ist der Anspruch an qualitativ hochwertige Onlinekurse gestiegen, sodass kritische Teilnehmer den passenden Kurs in dem vielfältigen Angebot finden können. Wer die Online-Bewertungen liest, kann sich sein eigenes Bild machen von der Qualität einer Weiterbildungsmaßnahme im Internet.

Wichtige Eckpunkte vor der Buchung

Bei einer digitalen Weiterbildung ist die Qualität sehr wichtig. Besonders bei einer beruflich bedingten Ausbildung sollte daher der gewünschte Kurs die Ausstellung eines Zertifikats beinhalten und staatlich anerkannt sein. Schließlich besteht bei einigen Angeboten auch die Möglichkeit einer finanziellen Förderung, die man bei der Buchung in Anspruch nehmen kann.

Wer seine Qualifikationen verbessern möchte, kann sich im Zweifelsfall mit dem Arbeitgeber absprechen, ob der gewählte Online-Kurs auch beim Chef anerkannt wird. Es wäre ärgerlich, wenn sich anschließend herausstellt, dass die oberste Etage die Eigeninitiative zwar begrüßt, aber nicht als zielführend betrachtet.

Fördermöglichkeiten für digitale Fortbildung

Weist die gewünschte Online-Weiterbildung einen deutlichen Bezug zum jetzigen Arbeitsgebiet auf, ist ein Gespräch vorab mit dem Arbeitgeber ratsam. Es gibt einige Angebote seitens der Unternehmer, die das Engagement ihrer Mitarbeiter schätzen und unterstützen. Schließlich ist das Unternehmen später auch der unmittelbare Nutznießer, wenn sich ein Mitarbeiter zu einer Fortbildung entschließt.

Wer keinen Job hat, kann sich dennoch fortbilden. Auskünfte über den Bildungsgutschein erteilt die Arbeitsagentur. Ratsam wäre ein persönliches Gespräch, um sich über die genauen Vorgaben zu informieren. Bei der sogenannten Bildungsprämie fördert der Staat 50 Prozent der Weiterbildungskosten, maximal 500 Euro. Diese Prämie setzt aber eine Erwerbstätigkeit und weitere Voraussetzungen voraus, die erfüllt sein müssen.

Kosten für Onlinekurse kann man meist als Werbungskosten von der Steuer absetzen, wenn man Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit bezieht. Auch hier gilt die Voraussetzung, dass die Ausbildung mit der beruflichen Tätigkeit zusammenhängen muss. Stipendien und Bildungsurlaub sind weitere Möglichkeit, um sich ohne Stress oder finanzielle Belastung weiterbilden zu können.

Voraussetzungen für eine erfolgreiche Weiterbildung im Internet

Entscheidend für den Erfolg ist bei einer solchen Kursvariante die Selbstmotivation. Das eigenständige Lernen ist der Schlüssel zum Lernerfolg. Gerade bei einer Weiterbildung, bei der man keinen persönlichen Kontakt zum Dozenten hat, kann die Hemmschwelle entfallen, um den Kurs vorzeitig abzubrechen. Disziplin und ein gewisses Maß an Eigenverantwortung sind daher unabdingbar.

Man sollte sich vor Augen führen, warum man diese Weiterbildung abschließen möchte und mit den damit verbundenen Vorteilen liebäugeln: Bessere Karrierechancen, mehr Gehalt, höhere Qualifikation und Kompetenzen, die Kollegen, Vorgesetzte und Kunden lobend anerkennen.

Zudem sollte der Umgang mit der Technologie vertraut sein. Nicht jedes Seminar ist intuitiv zu meisten. Gewisse Basis, wie man mit den Einstellungen für Lautstärke oder Bildschirm verfährt, machen die digitalen Kurserlebnisse deutlich leichter und erfolgreicher. Oftmals ist man erstmals gezwungen, über ein Headset und ein Mikrofon zu arbeiten. Druck ist hier fehl am Platz. Man sollte sich Zeit geben, sich an das Lernen im direkten Austausch mit dem Dozenten und der Gruppe zu gewonnen. Ist dieser Lernprozess erfolgreich gemeistert, findet man erfahrungsgemäß Online-Kurse als eine sehr unkomplizierte, effektive Methode der Fortbildung in unserem digitalen Alltag.

Flexibles Lernen spart Zeit

Mag es anfangs noch ungewohnt sein, im eigenen Wohnzimmer einen Online-Kurs zu machen, fällt das nach den ersten Terminen immer leichter. Während Teilnehmer gefordert sind, sich aktiv einzubringen und ihren Lernfortschritt zu optimieren, sind es gerade diese Eigenschaften, die Personalverantwortliche an neuen Bewerbern begrüßen. Auch bei einem Onlineseminar spielen Soft Skills wie Zeitmanagement, Organisationsfähigkeit, Selbständigkeit beim Arbeiten sowie Flexibilität und Eigenmotivation eine wichtige Rolle. Auch verrät das Engagement, ob man für neue Ideen und Medien offen ist.

Gerade in Zeiten der voranschreitenden Digitalisierung ist es unabdingbar, seinen Lebenslauf möglichst regelmäßig einem Check zu unterziehen. Der altgetreue Spruch, was Hänschen lernt, kann der Hans nicht mehr, ist längst passé. Wer auf Karriere setzt, sollte sich daher klarmachen, dass Weiterbildung ein unverzichtbarer Eckpfeiler der beruflichen Laufbahn darstellt. Ohne Fortbildung ist kaum noch eine Branche, ein Unternehmen wettbewerbsfähig. Das erklärt das hohe Interesse seitens der Unternehmen, ihre Mitarbeiter regelmäßig in Fortbildung zu schicken.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Juni 2020, 14:06 Uhr
Aktualisiert:
15. Juni 2020, 14:06 Uhr
zuletzt aktualisiert: 15. Juni 2020, 14:06 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen