Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Kommentar · Patrizia

Beruhigungspillen im Schlusslicht-Land

Davon können viele Mittelständler nur träumen, stinknormale Sparer sowieso: Deutlich mehr als 11 Prozent Rendite pro Jahr – wo gibt’s denn sowas? Die Antwort: Auf dem Immobilienmarkt, in beliebten Ballungsräumen wie Berlin, München, Hamburg – oder im boomenden Südwesten der Republik.

15.06.2015
  • Volker Rekittke

Für 1,43 Milliarden Euro kaufte die Augsburger Patrizia, die ein Konsortium aus Versicherungen und Pensionskassen führt, Anfang 2012 die 21.500 LBBW-Wohnungen. Für 1,9 Milliarden verkauft sie 19.800 Wohnungen drei Jahre später an die Deutsche Annington. Fast eine halbe Milliarde Gewinn – plus die Einnahmen aus dem vorangegangenen Verkauf von bald 2000 Wohnungen! Und die einkassierten Mieten dü...

84% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball