Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Bessere Chancen für
japanische Zukunftsbäume
Die meisten japanischen Wälder wachsen an Steilhängen. Fabian Keck (links) und Johannes Trzebiatowski neben einer Sicheltanne.Privatbild
Forststudenten-Austausch

Bessere Chancen für japanische Zukunftsbäume

Die beiden Rottenburger Forststudenten Johannes Trzebiatowski und Fabian Keck waren für ihren Bachelor in Japan. Ihre Arbeiten wurden nun ausgezeichnet.

04.01.2017
  • Frank Rumpel

Acht Erdbeben erlebten Johannes Trzebiatowski und Fabian Keck, als sie von April bis Juni 2015 in Nord-Japan arbeiteten. Die meisten Beben waren nur schwach. „Da ist man kurz aufgewacht und hat dann weitergeschlafen“, erzählt Trzebiatowski. Ein Beben jedoch war stärker. „Das dauerte sicher eine Minute. Da wackelte alles.“ Kleinere Erschütterungen gehören dort zum Alltag, wobei es der Küstenabschn...

92% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball