Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Schutzhäuser für die Mädchen

Besuch aus der Partnerstadt Moshi: Organisation arbeitet auf allen Ebenen gegen Genitalverstümmelung

Die achtjährige Naomi konnten Mitarbeiter der Organisation NAFGEM vor der Genitalverstümmelung bewahren, ein neunjähriges Massai-Mädchen kam erst zu ihnen, als der Eingriff schon geschehen war. Gestern berichteten zwei Hauptamtliche bei ihrem Besuch in Tübingen von ihrer Arbeit in der Partnerstadt Moshi.

10.09.2014
  • Christiane Hoyer

Tübingen. Für den tansanischen Arzt Francis Romani Selasini ist es die erste Deutschlandreise, seine Kollegin Honorata Raymond Nasuwa ist bereits zum dritten Mal hier unterwegs, um die Geldgeber über ihre Arbeit in Tansania zu informieren. Die Organisation NAFGEM (Network Against Female Genital Mutilation) hat ihren Hauptsitz in Tübingens neuer Partnerstadt Moshi. Tübinger Bürger wie Cornelia Sto...

91% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball