Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Waldweihnacht

Besuchermagnet unter Tannen

Rund 2500 Besucher strömten am zweiten Advent zum Rondell nach Vöh- ringen. Zahlreiche Buden, Musik, Speisen, Getränke und geistliche Impulse waren geboten.

06.12.2016
  • kpd

Die Vöhringer Waldweihnacht am Sonntag am Rondell oberhalb des Sportplatzes erwies sich auch bei der zweiten Auflage als Zuschauermagnet. Kamen bei der Premiere im vergangenen Jahr anstelle der erwarteten 350 Besucher an die 2000, so waren es diesmal noch deutlich mehr Leute, die den Weg zu dem idyllisch gelegenen Platz fanden.

Weg zum Rondell beleuchtet

In der Dämmerung und am Abend wiesen Teelichter in Gläsern auf dem Boden und Lichtgirlanden an den Bäumen den Weg zum Platz. Am Rondell selbst waren 20 Stände aufgebaut.

Um den Ansturm vor allem auf die Verpflegungsstände etwas zu verteilen, wurde schon eine Stunde vor Beginn der besinnlichen Einstimmung auf die Weihnachtszeit mit dem Verkauf begonnen
– was sich bestens bewährte. Dennoch bildeten sich Schlangen vor den Essenständen, und die Helfer hatten alle Hände voll zu tun. Der Duft der diversen Speisen und Getränke mischte sich mit der frischen Tannenluft und sorgte für vorweihnachtliche Atmosphäre.

Die Organisatoren hatten darauf geachtet, das die Waldweihnacht nicht in Kommerz ausartete. Die „Bürger für Bürger“ hatten im Vorfeld die Stände in wochenlanger Fleißarbeit einheitlich gezimmert (wir berichteten). Diese erwiesen sich als äußerst praktisch und boten zudem, im Halbkreis aufgestellt, ein äußerst harmonisches Bild. Neben den „Bürgern für Bürger“ waren unter anderem auch die Werkrealschule, der Türkische Elternverein, die Narrenzunft, der CDU-Ortsverband, das Evangelische Jugendwerk, die „Young Voices“ sowie der Tierschutzverein mit Verpflegungsständen vertreten.

Selbstgemachtes im Angebot

Darüber hinaus wurden rund ums Rondell unter anderem dekorative Handwerkskunst, Holzwaren, Woll- und Strickartikel oder Likör angeboten.

Im Eingangsbereich gab’s am Gemeinde-Stand Tassen mit Vöhringer Motiv für Getränke.

Musikalisch umrahmt wurde die Waldweihnacht von der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde, dem Chor der neuapostolischen Kirche, den „Young Voices“ und dem Posaunenchor. Zudem spielte der Musikverein „Harmonie“ auf der Natürbühne überwiegend vorweihnatliche Weisen.

Zur Besinnung in der Vorweihnachtszeit trug eine Geschichte über die heilige Barbara zum Barbaratag bei, vorgetragen von der katholischen Gemeindereferentin Monika Prillwitz. Der evangelische Pfarrer Gottfried Kircher trug Worte zum Advent vor.

Termin für die dritte Waldweihnacht ist offen

Mit 350 Besuchern hatten die Veranstalter bei der Premiere der Vöhringer Waldweihnacht 2015 gerechnet, tatsächlich kamen rund 2000 Gäste. Deshalb entschieden die Organisatoren, statt wie ursprünglich geplant im Zwei-Jahres-Turnus, bereits im Folgejahr wieder eine Waldweihnacht anzubieten. Bei der zweiten Auflage am vergangenen Sonntag wurden rund 2500 Menschen gezählt.

Ob es schon 2017 die dann dritte Waldweihnacht geben wird, ist derzeit aber noch offen. Mitorganisatorin Andrea Kopp zeigte sich am Montag auf Nachfrage der SÜDWEST PRESSE vollauf zufrieden mit der überaus großen Resonanz: „Wir hatten deutlich mehr Vorräte, haben aber auch alles gebraucht“. Der Aufwand sei für die beteiligten Vereine und Gruppen allerdings enorm hoch.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

06.12.2016, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball