Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Betty Fisher et autres histoires (Französisch mit engl. Untertit

Raffiniertes Familiendrama um eine psychisch kranke Frau, die das Glück ihrer Tochter mit einem entführten Kind erzwingen will.

Raffiniertes Familiendrama um eine psychisch kranke Frau, die das Glück ihrer Tochter mit einem entführten Kind erzwingen will.

Frankreich

Regie: Claude Miller
Mit: Sandrine Kiberlain, Nicole Garcia, Mathilde Seigner

- ab 0 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
23.11.2015
  • ust

Familie heißt: Zwangsverpflichtung zur Liebe? Der Film von Claude Miller räumt damit auf. Die Mutter (Niocole Garcia) zeigt eine fast erfrischende Gefühlskälte, kein überdrehtes Muttertier, hier hat man es mit einem Monstrum an Gleichgültigkeit und Egoismus zu tun. Während die Tochter (Sandrine Kimberlain) um das Leben ihres kleinen Sohnes bangt, macht die Mutter ihr Vorwürfe, dass sie sich zu wenig um sie kümmere.

Nach dem Tod des Jungen wird die ungerührte Großmutter einfach ein Kind entführen. „Du hast deinen Jungen verloren, also habe ich dir einen neuen, ähnlichen besorgt.“Hut ab vor solcher Gefühlskälte! Diese (Groß-)Mutter ist mörderisch, aber eigentlich läuft sie außer Konkurrenz: In Ruth Rendells Filmvorlage ist sie schizophren.

Die eigentliche Spannung des Filmes liegt darin, wie sich trotz anfänglicher Vorbehalte der Tochter auch mit dem geklauten Jungen eine Mutter-Kind-Beziehung entwickelt. Obwohl die (Tochter-)Mutter ja eigentlich das bessere Muttermodell verkörpert als die (Mutter-)Mutter, gilt schließlich auch für sie: das Objekt der Mutterliebe ist schlicht austauschbar.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

23.11.2015, 12:00 Uhr | geändert: 21.07.2009, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Kino Suche im Bereich
nach Begriff
Anzeige