Loßburg · Jubiläum

Betzweiler und Wälde gehörten einst unterschiedlichen Herren

Der Loßburger Teilort Betzweiler-Wälde feiert 900-jähriges Bestehen. Wälde wurde gar vor rund 923 Jahren erstmals erwähnt.

02.06.2023

Von NC

Die Betzweiler Kirche ist eine der wenigen expressionistischen Kirchenbauten in Deutschland. Eingeweiht 1927 ist sie heute ein Kulturdenkmal. Bild: Gemeinde Loßburg

Die Betzweiler Kirche ist eine der wenigen expressionistischen Kirchenbauten in Deutschland. Eingeweiht 1927 ist sie heute ein Kulturdenkmal. Bild: Gemeinde Loßburg

Das nächste große Jubiläum in der Gemeinde Loßburg steht Mitte Juni an. Nach der großen 800-Jahrfeier im vorigen Jahr im Ortsteil Schömberg, wird am 17. und 18.Juni in Betzweiler das 900-jährige Bestehen gefeiert.

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Betzweiler in der 2. Gründungsnotiz des Klosters Alpirsbach im Jahr 1123, darunter auch der „niedrige“ Adlige „Heinrich de Bedzingiswilaeri“. In einer Urkunde von 1313 ist bereits vom „Dorf Betzzinswiler“ die Rede. Im Laufe der Jahrhunderte bestimmte das Kloster Alpirsbach die Geschicke des Dorfes und vereinigte immer mehr Güter und Rechte in seiner Hand. 1810 wird das Klosteramt Alpirsbach aufgehoben, Betzweiler kommt 1812 zum Oberamt Oberndorf. Das heutige Rathaus wurde 1828 von der Gemeinde erworben, das Schulhaus erbaute der Ort im Jahr 1899. Knapp 100 Jahre später wurde es grundlegend renoviert und erweitert. Nach den zweiten Weltkrieg erlebte auch Betzweiler ein Wirtschaftswunder, in dessen Zentrum Landwirtschaft, Gewerbe und Kleinindustrie standen.

Die erste Nachricht von Wälde stammt aus der Zeit um 1100, zusammen mit Breitenau gehörte es zur Herrschaft von Sterneck. Nach mehreren Wirren ging die Herrschaft über das Gebiet im Jahr 1749 an Württemberg über. 1928 wurden die Teilorte Wälde und Breitenau zusammengeschlossen. Über Jahrhunderte war Wälde der Hauptort der Heimbachflößerei und diese damit eine wichtige Einnahmequelle für die Bevölkerung.

Seit 1970 vereint

Die beiden Orte Betzweiler und Wälde wurden schließlich zum Jahresende 1970 vereint. Enge
Beziehungen bestanden mit der Verwaltung der Gemeinde Loßburg in vielen Bereichen wie Abwasserbeseitigung, Wasserversorgung, Schule, Tourismus und dem Planungswesen in der Verwaltungsgemeinschaft. Daraus entstand die Idee einer Eingemeindung, die in einem Bürgerentscheid im Jahr 2006 mehrheitlich beschlossen wurde. Seit dem 1. Januar 2007 ist die Ortschaft Betzweiler-Wälde mit rund 1300 Einwohnern der größte Teilort der Gemeinde Loßburg.

Seither hat die Doppelgemeinde sich sehr erfreulich entwickelt, wofür unter anderem das große Gewerbegebiet auf den Flächen Hummelsbühl-Oberwiesach steht. Über 20 Betriebe aus Handwerk, Handel und Industrie, aber auch Ver- und Entsorgung haben sich dort angesiedelt. Verkehrsgünstig gelegen zwischen Loßburg, Dornhan und Alpirsbach-Peterzell, mit Anbindung an die Autobahn 81, werden dort rund 600 Mitarbeitende beschäftigt.

In einer großen Gewerbeschau im Juli 2022 haben sich die Betriebe der Öffentlichkeit präsentiert. Im September desselben Jahres wurde die neue Tankstelle mit angeschlossenem Shop und Bistro eingeweiht – eine wichtige Infrastrukturverbesserung für das weiter wachsende Gewerbegebiet. Die kleine Gemeinde hat zudem ein reges Vereinsleben mit elf Vereinen. Dazu kommen die Feuerwehrabteilung Betzweiler der Gesamtfeuerwehr Loßburg mit einer eigenen Jugendabteilung und der Kindergarten „Sonnenwiese“ mit einer Kindergrippe. Dieser war vor 14 Jahren einer der ersten im Landkreis Freudenstadt mit solch einem Betreuungsangebot.

Die Nachbarschaftsgrundschule Betzweiler-Wälde/24 Höfe gehört zu den Grundschulen mit längstem Namen in Baden-Württemberg. Beliebtes Ausflugsziel ist das Naturschutzgebiet Heimbachaue mit dem neu renovierten Fischerhäusle.

Am Wochenende 17. und 18. Juni feiert die Doppelgemeinde das Jubiläum rund um die Heimbachhalle mit einem großen Rahmenprogramm. Vereine, Kirchen und weitere Einrichtungen sorgen für ein dicht gefülltes Unterhaltungsprogramm mit musikalischen Auftritten, einer Lasershow, einer Oldtimerparade sowie für ein reichhaltiges Verpflegungsangebot. In einer Bilderausstellung und in Lichtbildvorträgen wird die Historie der Ortschaft beleuchtet.

Zum Artikel

Erstellt:
02.06.2023, 01:00 Uhr
Lesedauer: ca. 2min 37sec
zuletzt aktualisiert: 02.06.2023, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Newsletter Prost Mahlzeit
Sie interessieren sich für gutes und gesundes Essen und Trinken in den Regionen Neckar-Alb und Nordschwarzwald? Sie wollen immer über regionale Gastronomie und lokale Produzenten informiert sein? Dann bestellen Sie unseren Newsletter Prost Mahlzeit!