Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Trauer und Sterben

Bewegendes Chorkonzert auf dem Kirchberg

Das Chorkonzert „Die Zeit meines Abschieds ist vorhanden“ mit „Compagnia vocalis aus Tübingen, Elektra Papasimakis aus Trossingen und „The Present State Company“ unter der Leitung von Kantor David Bosch hatte nichts mit Verabschiedung zu tun, sondern war der Jahreszeit mit Trauer und Sterben geschuldet.

02.11.2015

Kloster Kirchberg. Norddeutsche Trauerkantaten vom Sterben und Leben erklangen von einem tiefen Ernst geprägt und gaben zugleich einen fröhlich-tänzerischen Charakter der einzelnen Werke wieder.

Von fünf barocken Komponisten wurden Werke dargeboten. Alle Komponisten sind durch Verwandschafts- und Lehrer/Schüler-Beziehungen eng miteinander verbunden. Werke von Franz Truder, Dietrich Buxdehude, Johann Sebastian Bach, Nicolas Bruhns und Jacob Weckmann ergaben den thematischen Ausgangspunkt für ein erhebendes Konzert. Das tiefe Verwurzeltsein sein der barocken Menschen mit der Vergänglichkeit und dem Tod in Krieg und Hungersnot, sozialer Verelendung und horrender Kindersterblichkeit war im Früh- und Hochbarock allgegenwärtig. Ein Vertrauen auf ein himmlisches Leben in Gottes Herrlichkeit gab den Menschen tröstende Hoffnung.

Das Konzert war allen Menschen gewidmet, die auf der Flucht vor Krieg und Terror, vor materieller Not ihr Leben verloren haben.

David Bosch, seit 2013 Kantor im Berneuchener Haus auf dem Kirchberg, ist musikalischer Leiter der „Compagnia Vocalis Tübingen?, die 2014 gegründet worden war. Die Sängerinnen und Sänger verbindet der Wunsch, bekannte und unbekannte Chorwerke verschiedener Epochen in außergewöhnlichen Programmkonzeptionen zu Gehör zu bringen. Der besondere Fokus liegt dabei auf den so genannten „kleinen? Werken der Chorliteratur. Seither wurden sieben Konzerte mit drei verschiedenen Programmen gegeben.

Zur Verstärkung wurde die gefragte Sopranistin Elektra Papasimakis aus Trossingen gewonnen, die mit ihren Solostücken begeisterte. „The Present State Company? , ein Ensemble mit wechselnder Besetzung rundete als instrumentale Begleitung das Programm ab. Stefanie Hilche und Attila Deés, Violinen, Frederick Straten und Philipp Hänisch, Bratsche, Ketaro Nakata, Viola da Gamba und Steffen Mark Schwarz, Truhenorgel, zeigten die Vielfalt und Eigenheiten der musikalischen Ideen jener Zeit unter den Bedingungen der Gegenwart sehr lebendig.

Das Konzert begann beeindruckend mit „Nimm von uns Herr, du treuer Gott? durch Gesamtchor und Instrumentalbegleitung und „Herr wenn ich nur Dich hab? als Solosopranstück mit Begleitung von Dietrich Buxtehude. Gregorianische Klänge verbreitete „Libera me? von Lajos Bardos. Nicolaus Bruhns „Die Zeit meines Abschieds ist vorhanden? zeigte, dass Trauerkantaten auch fröhlich, jauchzende Töne haben können.

Die Improvisation über J.S. Bachs „Komm süßer Tod? von Knut Nystedt als „Immortal Bach? versetzte den Kirchenraum und alle Zuhörer in eine ruhigen, glockenklare Aura, die Gänsehautfeeling hervorrief.

Hauchzahrt und mystisch angehaucht kam aus dem gesamten Raum das „Komm süßer Tod? zurück.

Als Gegensatz holte das Sopransolostück „Ach Herr, lass dein lieb Engelein?, gesungen von der Sopranistin Elektra Papasimakis, mit instrumentaler Untermalung von Franz Truder die Zuhörer in der fast überfüllten Johanniskirche in die Gegenwart zurück. Das gemeinsam gesungene „Wachet auf, ruft uns die Stimme? ergab einen unglaublichen Massenchor, der die Kirche fast mitschwingen lies.

Zum Abschluss sang der Chor „Wenn der Herr einst die Gefangenen erlösen wird?. Bei diesem Stück wurden in allen Stimmen, als Frauenchor, als Männerchor und Instrumental alle Register der Chorkunst gezogen.

Auf das nächste Konzert der Campagnia Vokcalis auf dem Kirchberg am 27. Februar unter der Leitung von David Bosch freuen sich alle Besucher.maz

Zum Chorkonzert mit Norddeutschen Barockkantaten lockte „Compagnia Vocalis“ und „The Present State Company“ unter der Leitung von David Bosch unzählig Musikbegeisterte in die Johanniskirche im Kloster Kirchberg.Bild: maz

Zum Artikel

Erstellt:
2. November 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
2. November 2015, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 2. November 2015, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen