Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Verstehen, wie Kafka tickt

Biograf Reiner Stach näherte sich bei Osiander den frühen Dichterjahren

Als „zentrales Gehirn des Kafka-Wissens“ stellte ihn Osiander-Mitarbeiterin Irès Jaeger am Mittwochabend dem Publikum vor. Reiner Stach, vormals Lektor im Fischer-Verlag, opferte 18 Jahre seines Lebens allein der dreibändigen dickleibigen Kafka-Biografie, einem Meilenstein der Forschung. Und, wie Imre Kertesz meint, „selbst ein Roman“. Stach selbst nennt das „szenisches Erzählen auf der Grundlage von Fakten, die recherchiert sind“.

07.11.2014
  • Wilhelm Triebold

Oder auch das Bestreben, „öffentliche und private Mentalitätsgeschichte“ zu (v)ermitteln. „Ich habe versucht“, so der Autor vor etwa 50 Zuhörern, „ein Charakterbild zu entwerfen. Was ist das für ein Mensch?“ Ihn interessierte die Psycho-Logik – denn: „Irgendwann versteht man, wie Kafka tickt.“Das hat der zwar selber kaum gewusst, wie sich aus dem unfassbaren Werk auch unschwer herauslesen lässt. ...

95% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball