Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Rottenburg

Bischof Fürst sagt nichts mehr zum Fall Broch

Rottenburg. Bischof Gebhard Fürst will derzeit keine weiteren Erklärungen zum Fall Michael Broch abgeben.

23.08.2010

Wie berichtet, war der SWR-Hörfunkpfarrer nach eigenen kirchenkritischen Äußerungen von seinem Amt als Geistlicher Direktor des Münchener Instituts zur Förderung des publizistischen Nachwuchses zurückgetreten. Gebhard Fürst bezeichnete Brochs Rücktritt nach nur fünf Monaten im Amt und die Gründe, die dazu führten, als „schmerzlichen Vorgang“.

Er habe aber „keine andere Möglichkeit gesehen“, nachdem die Bischöfe Broch das Vertrauen entzogen hatten. Bischof Fürst – er ist Vorsitzender der Publizistischen Kommission der Deutschen Bischofskonferenz – befindet sich nach Auskunft seiner Pressestelle in Urlaub. Er habe hinterlassen, dass er sich zum Fall Broch nicht weiter äußere.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

23.08.2010, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball