Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Blueprint

Der neue Film von Rolf Schübel ("Gloomy Sunday") erzählt die Geschichte des ersten menschlichen Klons.

Der neue Film von Rolf Schübel ("Gloomy Sunday") erzählt die Geschichte des ersten menschlichen Klons.

BLUEPRINT
Deutschland

Regie: Rolf Schübel
Mit: Franka Potente,Ulrich Thomsen,Hilmir Snaer Gudnason

- ab 12 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
24.11.2015

Verleihinfo:Irgendwann in naher Zukunft. Siri Sellin (Franka Potente) erfährt, dass sie ein Klon ihrer Mutter, der weltberühmten Pianistin und Komponistin Iris Sellin (Franka Potente) ist. Iris ist unheilbar krank und hat den ehrgeizigen Reproduktionswissenschaftler Martin Fischer überzeugt, mit einem Klon, ihr musikalisches Talent - und ihn als Forscher - unsterblich zu machen.

Siri zerbricht fast an dem Wissen, eine Kopie ihrer Mutter zu sein, eine Blaupause, ein Blueprint. Als junge Frau flieht sie aus ihrem Leben und versucht, in der Weltabgeschiedenheit Kanadas zu sich zu finden. Dort begegnet sie Greg und zum ersten Mal scheinen ihre Gefühle sie nicht zu täuschen. Doch dann holt sie die Vergangenheit wieder ein. Sie erfährt, dass Iris bald sterben wird. Siri steht vor der Entscheidung ihres Lebens...

BLUEPRINT ist die Geschichte des ersten geklonten Menschen und seiner Suche nach Identität. Die Geschichte eines Mutter-Tochter-Konflikts und seiner Aussöhnung. Vor allem aber ist BLUEPRINT die Geschichte einer großen Liebe. Denn Seelen lassen sich nicht klonen...

Der neue Film von Rolf Schübel (Gloomy Sunday) erzählt die Geschichte des ersten menschlichen Klons. Deutschlands derzeit internationalste Schauspielerin Franka Potente (Lola rennt, Die Bourne Identität) brilliert in der Doppelrolle der weltberühmten Pianistin Iris Sellin und ihrer geklonten Tochter Siri.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2015, 12:00 Uhr | geändert: 07.08.2009, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
18.04.2004

12:00 Uhr

Melivn schrieb:

Sehr schöne Bilder und Landschaften und traurige Szenen.



03.02.2004

12:00 Uhr

Boris Dollinger schrieb:

In Ansätzen interessanter, aber deutlich zu langatmiger Cloning-Thriller, der sich zwar ausgiebig mit dem Gefühlsleben der Eigenkopie beschäftigt, leider aber ebenso interessante Themen wie die soziale Akzeptanz eines Klons in der Gesellschaft, seine (Nicht?)Anerkennung als Mensch von dieser etc. unberührt lässt. Chance vertan.



Kino Suche im Bereich
nach Begriff
Anzeige