Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Drei Tore für das drei Wochen alte Baby

Bobadilla lässt Augsburgs Hoffnung wachsen

Alle hoffen auf Raul Bobadilla: Nach dem Dreierpack in der Europa League soll er auch in der Bundesliga die Wende für Augsburg herbeischießen.

07.11.2015

Von DPA

Augsburg Statt sich vor den Kameras für die entscheidenden Treffer zum 4:1 (2:1) über den AZ Alkmaar feiern zu lassen, erzählte Raul Bobadilla lieber von seiner jungen Familie um den erst drei Wochen alten Noah Gabriel. "Als ich von zuhause weggegangen bin, habe ich ihm einen Kuss gegeben und gesagt: Ich mache zwei Tore für dich", berichtete der Stürmer und ergänzte schmunzelnd: "Dann habe ich drei gemacht." Drei Tore, die dem FCA die Chance auf ein Überwintern in der Europa League wahren.

So schön europäische Fußball-Galas wie jene von Donnerstagabend sind, Priorität hat nach dem so ernüchternden Herbst die Bundesliga. Für die Wende soll auch da Bobadilla sorgen: Der Paraguayer ist mehr denn je Hoffnungsträger Nummer eins beim Tabellenletzten.

"Er kann enorm wichtig sein", lobte FCA-Kapitän Paul Verhaegh den Stürmer nach dessen Toren, die dieser per direktem Freistoß (24. Minute), Fernschuss (33.) und nach einer Energieleistung bei einem Konter (75.) erzielte. "Hoffentlich nimmt er das bis Sonntag mit." Dann geht es im Heimspiel gegen Werder Bremen schon am 12. Spieltag darum, nicht den Anschluss zu verlieren. "Das gibt Selbstvertrauen", meinte Torjäger Bobadilla im Hinblick auf das Kellerduell gegen die ähnlich kriselnden Werderaner. Mit einem Sieg würde der FCA bis auf einen Punkt an Relegationsrang 16 heranrücken.

Mächtig Selbstvertrauen getankt: Raul Bobadilla und der FCA. Foto: Eibner

Zum Artikel

Erstellt:
7. November 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
7. November 2015, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 7. November 2015, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen