Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Bodenständig
und visionär zugleich
Hans Peter Stihl testet gern selbst seine Produkte. Foto: dpa
Firmenpatriarch

Bodenständig und visionär zugleich

Hans Peter Stihl, der Ex-Chef des Motorsägen-Herstellers, wird heute 85 Jahre alt.

18.04.2017
  • LSW

Waiblingen. Das Kernprodukt seiner Firma stinkt und knattert, es ist vor allem eines: laut. Dabei tritt Hans Peter Stihl trotz seiner Vorliebe für klare Worte eher zurückhaltend auf. Seinen 85. Geburtstag feiert der frühere Chef des gleichnamigen Motorsägen-Weltmarkführers am heutigen Dienstag im kleinsten Kreis. Ein Umtrunk mit Führungskräften in der Firma, am Abend eine private Familienfeier.

Schon vor 15 Jahren zog sich seine Generation der Unternehmerfamilie aus dem operativen Geschäft zurück und übertrug die Leitung an ein familienfremdes Management. Stihl, Sohn des Firmengründers Andreas, übernahm Vorsitz in Beirat und Aufsichtsrat. 2012 übernahm sein Sohn Nikolas die Chefpositionen in beiden Gremien.

Doch den Rücken kehrte Stihl der Firma damit noch lange nicht: „In der Regel komme ich noch jeden Morgen um neun in die Firma und gehe meist so zwischen 14 und 16 Uhr“, sagte er jüngst im Magazin der Industrie- und Handelskammer (IHK) der Region Stuttgart. Wie eh und je teilt er sich das Büro mit seiner Schwester Eva – jeden Mittag ist für die beiden ein Tisch in der Firmenkantine gedeckt.

Der Weltmarktführer mit 14 000 Beschäftigten ist nach wie vor in Familienhand und wies zuletzt eine Eigenkapitalquote von fast 70 Prozent aus. Der Erlös stieg von 20 Mio. D-Mark im Jahr 1960 auf heute 3,2 Mrd. EUR.

Hans Peter Stihl begann nach seinem Maschinenbaustudium in Stuttgart 1960 als Assistent der Geschäftsleitung in der Firma seines Vaters. 1973 übernahm er die Geschäftsführung. Stihl führte als Pionier unter den Familienunternehmen eine Erfolgsbeteiligung ein. Im Verband der Metallindustrie war er von 1980 bis 1988 Verhandlungsführer der Arbeitgeber. Auch als Präsident der IHK in Stuttgart und des Deutschen Industrie- und Handelskammertages engagierte er sich. Noch heute nimmt er sich kein Blatt vor den Mund, wenn es um Kritik an der Politik geht. Noch etwas lässt sich Stihl bis heute nicht nehmen: Er testet fast jedes neue Produkt selbst. Und seine große Leidenschaft ist nach wie vor das Motorradfahren. dpa

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

18.04.2017, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball